...und vielen unvergesslichen Eindruecken

Espinar Travel Blog

 › entry 8 of 33 › view all entries
Kanamarca
Highlight gleich am Morgen: Wir sind nicht erfroren, im Fernsehen laeuft coole "Wachmachmusik" und die Dusche bietet mega heisses Wasser. Gluecklich treten wir um 8 Uhr vor unser Zimmer und werden erneut von eisiger Kaelte sowie Martin und July empfangen. Martins Auto hat eine Frostschicht!!! Wirklich unglaublich - das Wetter in Peru kann von einem Ort zum anderen extrem wechselhaft sein. Wir fragen uns wie es die Peruaner hier oben mit ihren duennen und loechrigen Strickkleidern aushalten. Nicht auszumalen...Nach einigen Streifzuegen um die Haeuser finden wir einen kleinen Laden, der mit heissem Kaffee, Tee und Gebaeck wirbt. Es ist Sonntag und wir sind froh, diese kleine dunkle Stube gefunden zu haben. Die SeƱora nimmt unsere Bestellungen entgegen und da es drinnen so kalt ist, stellen wir uns zum Warten in die Sonne.
July und Silvia die Touris
Der Winter im Engadin ist ein Zuckerschlecken gegen das hier ;-)

Die Route fuehrt uns heute von Yauri nach Kanamarca - einer ehemaligen Inka-Siedlung. Die Siedlung liegt absolut zauberhaft und abgelegen - fernab vom Tourismus. Wir schleichen um die Ruinen und July kommt ins Gespraech mit einem Archaeologen, der mit diversen Ausbesserungsarbeiten beschaeftigt ist. Kurzentschlossen nimmt er sich die Zeit und erklaert uns die komplette Anlage. Viele Dinge sind erst vor wenigen Jahren entdeckt worden, wie beispielsweise 3 Grabstaetten. Wir sind ueberrascht ueber die Form der Graeber. Dem Anschein nach wuerde man eher an eine Kloschuessel denken. July und Martin informieren uns jedoch ueber die Art der Begrabungsform. Die Inka wurden in der Hocke bestattet. Das erklaert also einiges.
Mit Alpaca-Twin-Outfit
..Nach Kanamarca ueberrascht uns die peruanische Landschaft wieder mit einigen unbeschreiblichen Anblicken. Man koennte meinen man sei in einer Filmkulisse oder mitten in einem Oelgemaelde.

Auf der Rueckkehr nach Cusco machen wir Halt in einem feinen und sehr gepflegten Restaurant wo wir bei leckeren Speisen wieder Kraft tanken.
Bettina und July flirten danach noch kraeftig mit den beiden Alpaca's vor dem Restaurant...

Abschluss unseres tollen Wochenendes bildet die Besichtigung einer anderen Inka-Staette namens Raqchi. Hier fuehrt uns July durch die Ruinen und wir erkennen viele Parallelen zur ersten Staette in Kanamarca. Jedes Gebauede hat seine Eigenheit und so entscheidet man schnell ob es sich um einen Tempel, ein Wohngebaeude oder ein Vorratshaus handelte. Natuerlich kommen wir mal wieder nicht unbeschadet an den Souvenir-Staenden vor der Inka-Staette vorbei.

Muede aber gluecklich kommen wir wieder in Cusco an.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Kanamarca
Kanamarca
July und Silvia die Touris
July und Silvia die Touris
Mit Alpaca-Twin-Outfit
Mit Alpaca-Twin-Outfit
Komm, komm, komm
Komm, komm, komm
Raqchi
Raqchi
Bestattungsposition der Inka
Bestattungsposition der Inka
Espinar
photo by: bettina