Peru hautnah :-)

Cusco Travel Blog

 › entry 3 of 33 › view all entries
Polonaise ueber den Mercado...

Das Highlight des heutigen Tages hatten wir eigentlich schon am fruehen Morgen, daher widmen wir diesem auch den Tagestitel. Ganz zielstrebig fanden wir alleine den Weg zum richtigen Bus...leider war dieser schon voll, aber der Señor winkte uns aufmunternd zu "suben, suben"...also stiegen wir ein und quetschten uns noch irgendwie dazwischen. Wer denkt, das war's schon, wird ueberrascht sein, denn an der naechsten Station lud der Señor doch tatsaechlich noch zwei weitere Personen ein (aber nicht irgendwelche Schulkinder, nein einen alten Mann und eine ca. 80 kg Peruanerin). Fragt uns nicht wie wir den Mercado erreicht haben. Wir sahen nichts mehr, wir wussten nicht mehr wo Arme, Beine und Koepfe hingehoerten, aber positiv daran war, wir verloren keinen Halt :-) Vielleicht werden wir uns nach unserer Rueckkehr bei Thomas Gottschalk anmelden mit einer Wette.

Soledad mit unserer Kleinsten Camilla
.."Wieviele Peruaner passen in einen Mini-Bus"?

Im Wawa Wasi erwarteten uns die Kinder bereits und wir legten sofort mit unserem Programm los. Ballonspiele, Taenze, Zeichnungen, eine Polonaise ueber den Markt und ein Ballspiel zum Reaktion testen stand heute auf dem Plan. Die Kinder haben uns - trotz des teilweise noch lueckenhaften Spanisch - bestens gehorcht und hatten eine Menge Freude an den verschiedenen Aktivitaeten. Soledad war ganz verwundert ueber unsere Kreativitaet und fragte ob wir Lehrerinnen seien... Leider hat die Stopferei beim Essen immer noch nicht nachgelassen. Als wir Soledad vorsichtig darauf ansprechen meint sie nur, dass viele der Kinder nur im Wawa Wasi Essen erhalten, d.h. nachmittags und abends leer ausgehen. Da sollte es doch aber eine andere Loesung geben.

Bus to town...
Vielleicht gehen wir in den naechsten Tagen mal auf die Suche nach Plastikschuesseln, dann koennen sie den Eltern die Reste mitgeben anstatt alles auf einmal in die kleinen Maeuler reinzuwuergen. Der Anblick ist wirklich nicht sehr schoen.

Nach dem gemeinsamen Essen mit allen Volunteers ging es heute Nachmittag noch in die Stadt. Unsere US-Ladies sind teilweise schon oefters hier gewesen und haben daher die ein oder andere Bekanntschaft gemacht. So auch mit Miguel - ein Latino durch und durch - der sein Geld als Uebersetzer und Reiseleiter verdient. Er fuhr mit uns 8 Ladies in die Innenstadt und fuehrte uns vorbei an einigen Sehenswuerdigkeiten bis zu einer grossen Markthalle. Dabei glaenzte er mit wirklichem Wissen. An der Stelle wo heute eine grosse katholische Kirche steht, stand frueher der groesste Tempel der Inka. Als die Spanier kamen wurde dieser einfach platt gemacht....zum Glueck fanden die Inquisatoren den Machu Picchu damals nicht. Sonst waere dieses Highlight wohl auch zunichte gemacht worden. Den Markt haben wir uebrigens leer gekauft, fast zumindest. Wenn jemand im kommenden Winter frieren sollte - auf Heiterstalden wird eine Alpaca-Kleider-Zweigstelle eroeffnet :-)

So, vamanos a cenar, hasta mañana!

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Polonaise ueber den Mercado...
Polonaise ueber den Mercado...
Soledad mit unserer Kleinsten Cami…
Soledad mit unserer Kleinsten Cam…
Bus to town...
Bus to town...
Miguel und seine Gringa Girls ;-)
Miguel und seine Gringa Girls ;-)
Miguel, the last Inka
Miguel, the last Inka
Cusco
photo by: Vlindeke