Erster Arbeitstag

Cusco Travel Blog

 › entry 2 of 33 › view all entries
Gruppenbild im Wawa Wasi

Nach einer laaaaangen Nacht mit einigen Unterbrechungen (bellende wilde Hunde in der Nachbarschaft,spaetheimkehrende Zimmerkameradinnen, Boxenstopp aufgrund erhoehter Wasserzufuhr..) ging es heute Morgen los mit einem feinen Pancake-Fruehstueck, das wir mit allen Volunteers gemeinsam am grossen Esstisch einnahmen. Das Haus ist wirklich sehr nett, Gastmutter Jenny sehr besorgt um ihre "Chicas" und Abuela Luisa kocht sehr, sehr gut. Die meisten der anderen Volunteers sind Amerikanerinnen, die an Schulen Englischunterricht geben, die anderen Volunteers sind im medizinischen Bereich taetig. Kurz vor 9 zog Oma Luisa mit uns beiden los um uns den Weg zum Wawa Wasi zu zeigen. Marschieren durch die staubigen Seitengassen, Tipps und Tricks fuer das sichere Ueberqueren der moerderischen Hauptstrasse und dann bloss nicht in den falschen "Bus" steigen.

Angelita wird gekaemmt
Der Bus ist eigentlich ein kleiner Transporter, in dem sich die Einheimischen eng aneinander schmiegen um von A nach B zu kommen - so auch wir. Guenstigste Art der Fortbewegung. Nach ca 15 min sind wir dann vor Ort. Am Mercardo - dem groessten Markt Cuscos. Hier arbeiten die meisten Eltern der NiƱos aus unserer Tagesstaette, bzw meist handelt es sich um alleinerziehende Muetter. 22 Kinder erwarten uns in einem dunklen, schlecht geluefteten Raum. Es gibt eine Erzieherin, zwei Aushilfen und eine Koechin.  Das Eis zwischen uns und den kleinen Knopfaugen ist im Nu gebrochen, schon haengen sie uns beiden, setzen sich auf unseren Schoss oder legen ihre Koepfchen rein. Bald wissen wir auch warum....hier wird zwar gekocht und die Kinder werden mit Spielsachen versorgt, aber wirkliche Waerme und Geborgenheit herrscht hier keine.
Terri, Bettina und Joao
Ein Maedchen das weint wird weggesperrt, beim Milch trinken um 10 duerfen die Kinder nicht aufstehen bevor auch der Letzte sein Glas getrunken hat, beim Mittagessen das gleiche Schauspiel...die Kinder werden teilweise regelrecht gegen ihr
Saettigungsgefuehl gezwungen die Nahrung herunterzuwuergen. Mit dem Ergebnis, dass einer sogar erbrechen muss...ein Maedchen und ein Junge schlafen am Tisch ein, wir nehmen sie und tragen sie in die gegenueber stehenden Bettchen. Ein dritter Junge, der an einem anderen Tisch einschlaeft, vom Stuhl kippt und anfaengt zu weinen, erhaelt zum Trost einen Schlag aufs Hinterteil. Die Beschaeftigung der Kleinen verlaeuft sehr unkoordiniert aber ab morgen ist das ja dann unsere Aufgabe....Jedenfalls gibts bei Tante Silvia und Bettina kein TV zur Ruhigstellung. Ansonsten keine nennenswerteren Ereignisse ausser kleineren Kaempfen gegen die Hoehenkrankheit. Hasta luego

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Gruppenbild im Wawa Wasi
Gruppenbild im Wawa Wasi
Angelita wird gekaemmt
Angelita wird gekaemmt
Terri, Bettina und Joao
Terri, Bettina und Joao
Cusco
photo by: Vlindeke