14-20 März, Kalifornien

San Francisco Travel Blog

 › entry 30 of 34 › view all entries
Hier noch mal die Rundmail von dem Super Kalifornien Trip:

Hallo alle zusammen,

 

ich muss mich wohl erst einmal entschuldigen das ich so lange brauche um mal eine Rundmail zu schreiben. Sorry!

Hab ihr aber auch irgendwie immer was um meine Ohren gehabt. Nach dem die Basketball Saison vorbei war fing „Track and Field“ auch sofort an was für mich bedeutet jeden Tag Training. Für alle die nicht wissen was „Track and Field“ ist, das ist im großen und ganzen einfach nur Rennen. Staffel lauf, hoch Sprung und wie man das alles nennt. Ich mache 3200m, 1600m lauf und 200m Sprint Staffel lauf. Hatten ein Rennen soweit, habe ein Silbermedaille bekommen, die gold im zweiten Rennen hab ich mir selber versaut... Am Donnerstag ist dann auch das nächste wenn das Wetter mit spielt, wenn nicht wird das Rennen wohl verschoben. Wetter hier ist natürlich für Deutsche Verhältnisse ein Traum, 20-30°C manchmal mehr, aber die Letzte Woche hat es fast durchgängig geregnet, hat mich aber nicht gekümmert da ich (Tata) in California (Kalifornien) war. Oder auch Sonnenstaat genannt.

Ich kam nach einem Umweg über Seattle in San Francisco and und durfte Festellen das mein Gepäck unterwegs weggekommen ist. Hatte aber Glück gehabt, es kamen noch fünf weitere Flüge aus Seattle und in einer Maschine war dann auch mein Koffer, der wurde mir dann schön bis aufs Zimmer geliefert =) Das Hotel war dann auch erstmal ein Schock, irgendwie im „Ghetto“ von San Francisco, und die Zimmer und Betten sehr klein, und da man sich ja ein Doppel Bett teilt war es dann doch recht ungemütlich, das einzig gute war wir hatten ein Tür zum nächsten Zimmer wo man sich dann Nachts treffen konnte ohne erwischt zu werden. Aber wir haben eh nicht viel zeit im Zimmer verbracht, wir sind gut durch San Francisco getourt und versucht alles zu sehen was nur geht. Leider war das Wetter typisch regnerisch und Nebelig wie man es aus San Francisco kennt. Hat uns (die nur Sommer Klamotten mit hatten) nichts aus wir hatten trotzdem einen Heidenspaß, wir haben uns dann alle langsam kennengelernt und festgestellt wir habe 39 Mädchen und 12 Jungs, und von den 51 Personen die da waren, waren ca. 40 Deutsch. Mein Zimmer bestand aus Nacho und Julio (Chulio gesprochen) und Marc, zwei Spanier und ein Deutscher. Wir waren ein super Zimmer!!! Nachdem wir die letzte Nacht mit einer Kabelwagen fahrt abgeschlossen haben wurde auch schon wieder gepackt und dann ging es am Nächsten morgen eben Schnell bei der Golden Gate Bridge vorbei und dann weiter nach Los Angeles. Keine zwei Stunden aus San Francisco raus machten wir halt um zu essen und haben festgestellt wir sind in California!!! Es war heiß, und Sonnig. Dann ging es auch weiter, sechs Stunden durch die Wüste. Ein paar Filme, Stunden, und Spiele später kamen wir dann auch in Los Angeles an, und wie Chris, unser Betreuer gesagt hat, „we gonna do it nasty in L.A“ (wir lassen es so richtig knallen in Los Angeles) hatte er auch recht, wir kamen nur in das Hotel und uns vielen die Augen aus. Klar kein 6 Sterne Hotel, aber es war so ein Luxus zu dem anderen, 2 Raum Apartments mit Flachbildschirmen, Balkon und Riesen super gemütliche Betten. Innen Pool und Whirlpool, Mega Frühstück wo einem das Omlett nach Wunsch gebraten wird, und diesmal hatten wir vier Schlüssel Karten und nicht nur zwei wo man immer gucken muss das jemand im Zimmer ist. Wir wussten aber nicht das die Magnetstreifen sehr allergisch gegen Handy’s sind, und da Stand ich dann um 3 Uhr Nachts und kam nicht rein, ein Glück konnte ich mir eine neue Karte holen =) und ich war nicht der einzige, am ende hatten wir ca. 15 Karten, entweder verwechselt mit anderen Zimmern, oder einfach nicht am Funktionieren, und das nur auf unserem Zimmer. Und dann kam der erste Tag in einer der Größten Städte in den USA. Zu Venice Beach, das Wasser war sau kalt, hat mich aber nicht abgehalten rein zu springen, und auf einmal kam Natasha mit einem Surfbrett vorbei, hat sie sich einfach mal von jemand am Strand ausgeliehen, und hat mir meine erste Surfstunde bei ziemlich hohen Wellen gegeben, ich glaub ich war auch nicht soooooo schlecht  =) Dann ging es weiter, zwischen durch noch von Tausenden Strassen Künstlern angehalten worden, und dann ging es ab nach Santa Monica, super Schöner Strand und Shopping!  Und super Teuer war es sowie so überall dort. Dann Abends zurück zum Hotel ab in den Pool. Chris unser Betreuer für die Jungs hat uns dann erklärt wir können Party machen und auch die Mädchen einladen ohne Probleme so lange wir leise genug sind und am nächsten Tag fit, er würde uns keinen Ärger machen, wir sollen nur aufpassen das die anderen Betreuer uns nicht erwischen, und dass hat auch super geklappt! Am nächsten Tag ging es dann nach Beverly Hills, Jeans kosten da im Ausverkauf 200 Dollar. Da waren so ziemlich alle Luxus Läden vertreten. Wir sind in einige Läden auch reingegangen. Die meisten hatten einfach keine Preis Schilder was man auch verstehen kann wenn man nachfragt was den dieses paar Flip Flops kostet, 15.000 Dollar!!!! Für ein paar Flip Flops. Dann ging es klar nach Hollywood, und auf dem weg hat Chris ein DVD mit Film Ausschnitten gezeigt, von dem selben Schauspieler, und was kommt raus, Chris hat in einigen Filmen und Werbungen mit gespielt, eins seiner größten Projekte war Bodyguard der Film. Sein voller Name ist Christopher Birt, evtl. kennt ihr ihn ja, er ist auf alle fälle ein sehr netter Mensch der uns gut durch California gebracht hat. Dann haben wir uns noch eben über den Walk of Fame mit den ganzen Sternen gekämpft und dann war der Tag auch fast schon vorbei, zumindest was das Stadt angucken angeht, wir waren auf dem weg zum Hotel, und unsere Betreuer haben im Bus angefangen zur Musik zu Tanzen, was dazu geführt hat das alle aufgesprungen sind und aus dem Bus eine Disco gemacht haben. Es war super Spaßig und wurde dann im Pool weiter geführt =) Dann letzter Tag Universal Studios, mit Studio Tour ein bisschen Film Sets angucken und dann den Freizeitpark unsicher machen. Dann ging es zum Hard Rock Cafe zum Abschieds essen, auf dem weg zum Bus haben wir alle zusammen geschmissen und Chris ein sehr lustiges Geschenk gekauft und noch einmal im Bus getanzt. Und dann sind wir aufs Zimmer habe gepackt, und aus einem Kissenwurf wurde dann eine Zimmer Verwüstung (Spiele Niemals mit Zahnpasta Baseball, aber hey ich hatte einen Homerun, aber auch nur weil das Fenster offen war ^^ ) wo echt alles dran glauben musste, dann sind wir einfach in den Pool verschwunden und als wir wieder kamen war da ja noch das Schlachtfeld, wir haben ein bisschen aufgeräumt und dann gab es die letzte Party... Und einige Flüge waren ja auch schon um vier Uhr nachts, von daher haben wir alle durchgemacht, mein Flug war um sieben, was aber trotzdem heißt um fünf fertig sein. Am Flughafen ging dann eh alles Schief was Schief gehen kann. Und als ich dann endlich im Flieger war habe ich dann nur geschlafen. Alles gut verlaufen dann, erst einmal die 1372 Bilder angeguckt, und es werden noch mehr da mir einige Leute ihre Bilder schicken und andersrum, e mail Adressen sind ausgetauscht und einige Nachtreffen schon geplant.

 

Es war der beste Trip den ich jemals gemacht habe, und ich muss mich ganz besonders bei meiner Familie für die Finanzielle Unterstützung bedanken!!!! Ohne euch wäre dieser unvergessliche Trip nicht möglich gewesen.

 

Danke für alles, Pascal

 

PS: wenn ihr fragen habt, schreibt mir einfach, ich brauche evtl. ein zwei Tage um zu Antworten.


Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!