AsiaMalaysiaIpoh

Ipoh

Ipoh Travel Blog

 › entry 17 of 21 › view all entries
Aufgewacht und nicht nur ueber den Sonnenbrand geaergert. Ueber Nacht hat mich ein Floh oder eine Bettwanze komplett bearbeitet. Ich habe ueberall Bisse oder Stiche. Fast ueberall! Nach dem Fruehstueck sind wir kurz ins Netz um zu checken, wie man von Ipoh aus, wo wir spaeter mit dem Bus hin wollten, am besten Raftingtouren ins Umland buchen kann. So richtig konnten wir das nicht rausfinden, also sind wir ohne Plan nach Ipoh gefahren, wo wir in einem kleinem chinesischen Hotel direkt neben dem Busbahnhof untergekommen sind. Von da aus haben wir uns auf den Weg gemacht die Stadt anzuschauen, aber viel zu sehen gab es ehrlich gesagt nicht. Ipoh hat ca. eine halbe Million Einwohner, die sich jedoch ganz offensichtlich ungern zeigen. Die Strassen waren leer.
Ausserdem waren, bis auf einzelne Geschaefte in Little India, die mit grotesk lauter Musik durch Boxen am jeweiligen Eingang eindrucksvoll den Umstand ihrer Oeffnung kundtaten, alle geschlossen. Gut, es war Wochenende. Aber warum man gerade dann die Touristeninformation schliessen muss? Auch alle anderen Laeden, bei denen man haette eine Rafting Tour buchen koennen oeffneten erst wieder am Montag, so dass uns nichts anderes uebrig blieb als etwas essen zu gehen. Zum Glueck hatten wenigstens ein paar Restaurants geoeffnet. Und wir hatten nochmal Glueck, denn das von uns ausgesuchte Restaurant hatte an diesem Abend nur ein Gericht: All-you-can-eat-Steamboat! Diesesmal konnten wir selbst aussuchen, was in den Topf kommt und nach belieben nachbestellen. War wieder sehr lecker.
Der Rueckweg durch die dunkle, leblose Stadt wurde uns durch muslimische Gebetsbeschallung vom Minarett versuesst. Wir waren wieder frueh am Hotel, wo wir noch etwas lesen und entspannen wollten. Dummerweise hatte ich beim einchecken nicht so ganz verstanden, was mir die Chinesen wegen des Stroms mitteilen wollten, aber jetzt ging mir ein Licht auf. Der Strom wurde den Abend bis Mitternacht abgestellt, was kein Licht und vor allem keine Klimaanlage bedeutete. Wir haben es uns dann mit einer Kerze und meinem MP3-Player gemuetlich gemacht und hatten auch so einen entspannten Abend.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Ipoh
photo by: Caliber-A