Geocachen und Wandern

Tanah Rata Travel Blog

 › entry 16 of 21 › view all entries
Nach der anstrengenden Tour gestern, haben wir erstmal ausgeschlafen und uns dann einen entspannten Kaffee auf der Terasse des Hostels gegoennt. Das Wetter machte den Eindruck nicht fuer laengere Aktivitaeten geeignet zu sein, da es jeden Moment regnen konnte. Fuer ein indisches Fruehstueck mit Roti Canai (eine Art Pfannkuchen mit Curry) und Tee war es aber ok. Nach dem Fruehstueck wurde das Wetter besser und wir entschieden uns wandern zu gehen. Vorher wollten wir aber einen Geocache heben. Nachdem wir in Singapur keine Zeit hatten, in Melaka das Cachen vergessen haben und in KL leider erfolglos blieben war es jetzt endlich so weit. Unser erster erfolgreicher Cache in Malaysia (fuer die Eingeweihten: GC866) war dann auch gleich der aelteste des ganzen Landes.
Ein historischer Moment. :)
Nachdem wir unseren Fund eine Weile genossen hatten, suchten wir uns im Reisefuehrer einen Wanderweg in der Umgebung und gingen los um den Gipfel des Gunung Jasar (1670 m) zu erklimmen. Dafuer, dass es hier in etwa so hoch ist wie im Schwarzwald, ist die Temperatur fuer Maerz wesentlich angenehmer (und von Schnee keine Spur). Waehrend wir uns am Fusse des Berges mit Mueckenschutz praeparierten, trafen zwei andere Wanderer ein, die den selben Weg gehen wollten, mit denen wir uns aus Spass- und Sicherheitsgruenden zusammengetan haben. Die Qualitaet der Wanderwege ist mit europaeischen nicht zu vergleichen. Vor allem wenn der Regen einsetzt kann die Wanderung schnell zur Rutschpartie ausarten. Ausserdem habe ich hier oben ein wichtiges neues Wort auf Englisch gelernt: land slide (Erdrutsch).
Unsere Wanderung verlief, bis auf sonnenverbrannte Arme, ohne Zwischenfaelle und der Ausblick vom Gipfel war wunderschoen. Ca 1 km bevor wir zurueck in der Stadt waren, setzte der Regen ein. Da wir aber schon auf einer asphaltierten Strasse unterwegs waren und einen Schirm dabei hatten, war das nicht schlimm. Und als wir uns gerade beim Inder hinsetzten um ein spaetes Mittagessen einzunehmen, setzte die tropische Variante von Regen ein. Regen, wie Mittagshitze auch, eignet sich sehr gut um Reisetagebuch zu schreiben, was wir dann anschliessend getan haben.
Abends haben wir uns wieder mit unserer Wandergesellschaft getroffen, die noch zwei weitere Leute mitbrachten, und sind zusammen Steamboat (anderes Wort fuer Hotpot oder so eine Art asiatisches Fondue) essen gegangen. Das Steamboat besteht aus zwei getrennten Suppen in einem Topf in die man allerlei Fleisch, Fisch und Gemuese wirft, das man anschliessend wieder rausfischt und mit Reis oder Nudeln isst. Macht viel Spass und schmeckt. Bei ein paar Bier in der Dschungelbar haben wir gemeinsam den Abend ausklingen lassen.

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Tanah Rata
photo by: o_mendfornd