Mountainbiken Akamas-Halbinsel (Tag 10)

Polis Travel Blog

 › entry 25 of 35 › view all entries
Nach dem FrĂŒhstĂŒck fahren wir zum Auto-/Motorrad-/Fahrrad-Verleih Petrides, der in Polis zentral an dr FußgĂ€ngerzone gelegen ist. 8,-€ VerleihgebĂŒhr pro Tag und Rad sind relativ gĂŒnstig; die Mountain-Bikes sind zwar nur vorne gefedert, aber in einem tadellosen Zustand - sehr zu empfehlen. Um ca. 11h fahren wir los, unser Ziel soll der Leuchtturm am Ende der Akamas-Halbinsel sein.
Vom Verleiher aus fahren wir Richtung Camping-Platz, westlich davon verlĂ€uft ein gepflasterter Fahrrad-/Fußweg Richtung Latchi immer am Meer entlang. Endet dieser Weg gibt es auf der anderen Seite der Strasse einen gut ausgebauten Radweg durch Latchi. Auch dieser endet und man muss nebe der relativ stark befahrenen Strasse weiterfahren.
Geradeaus weiter beginnt nun der langgezogene Anstieg ins Dörfchen Neo Chorion (nicht rechts weg zu den "BĂ€dern der Aphrodite"). Man fĂ€hrt einfach die "Hauptstrasse" durch Neo Chorion, am Ende endet die Teerstrasse und ein Feldweg beginnt. Wir folgen den Schildern Richtung Picknick-Platz Senigies, kommen dabei an der kleinen Kirche Agios Minas vorbei. Der Weg auf dem wir nun sind, endet kurz nach dem Picknick-Platz, danach halten wir uns rechts. Von hier aus geht es immer weiter bergan, nicht zu steil, aber stetig; fĂŒr ungeĂŒbte Mountain-Biker wie uns anstrengend, aber machbar (auch bei den warem Temperaturen und fĂŒr die schwangere Steffi).
Immer weiter nach oben geht es, vorbei an einer Feuerwach-Station. Ab da geht es bergab, am Abzweig zu den Ruinen Pyrgos tis Rigenas vorbei.
Es begegnen uns leider einige Idioten in Miet-Jeeps auf dieser schönen Strecke. Zum Teil geht es nun steil bergab und irgendwann scheinen wir den Abzweig zum Leuchtturm verpaßt zu haben: vorbei an einer Ziegenfarm kommen wir an der Bucht bei der Fontana Amorosa ans Meer. Dort können wir auf trockenem Seegras fast alleine direkt am Wasser liegen. Nach einer erholsamen Pause geht es weiter Richtung "BĂ€der der Aphrodite" - jedoch nicht gemĂŒtlich am Meer entlang, sondern nochmal zwischen 50 und 100m hoch (auch hier begegnen uns ein paar volltrottelige Motorrad-Fahrer - sorry fĂŒr meine Ausdrucksweise auch bzgl. der Jeep-Fahrer, aber die Gegend ist echt sehr schön und wird durch solche Leute "verpestet").
Bis wir bei den "BĂ€dern der Aphrodite" ankommen sind wir ganz schön fertig und essen im dortigen Restaurant einen kleinen Happen; die Besichtigung des groß angepriesenen Touristen-Highlights "BĂ€der der..." entfĂ€llt fĂŒr heute. Über Latchi geht es zurĂŒck nach Polis, wo wir nach knapp 30km bzw. 7 Stunden (mit vielen Pausen) um ca. 18h wieder ankommen.
Die RÀder liefern wir gleich wieder ab, obwohl wir sie bis zum nÀchsten Vormittag behalten könnten. Es war eine sehr anstrengende, aber auch sehr schöne Tour.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Polis
photo by: cvanzoen