New Zealand

Sydney Travel Blog

 › entry 1 of 1 › view all entries
Meine Reise begann am 28.08.2005 am Frankfurter Flughafen. Ich bin mit Cathay Pacific nach Hongkong geflogen und nach 11 Stunden Flug war ich froh, als ich morgens um 07.00Uhr  in HongKong gelandet bin.

HongKong - Blick Brücke

In HongKong hatte ich 12 Stunden Aufenthalt und somit die Moeglichkeit mir die Stadt ein wenig anzuschauen. Für Flugreisende, die einen laengeren Aufenthalt als 6 Stunden haben, bietet Cathay Pacific einen besonderen Bonus an. Man kann an einer kostenlosen Stadtfuehrung teilnehmen. Ich habe in Frankfurt einen Gutschein bekommen, den ich einfach in Hongkong vorgezeigt habe. Der Reisefuehrer sprach allerdings englisch. Die interessante Tour dauerte insgesamt 3 Stunden.

Zwischenzeitlich wurde mein Gepaeck direkt zum naechsten Flug weiter geleitet, so dass ich in HongKong nicht mit meinem Rucksack durch die Gegend laufen mußte. Ziemlich praktisch, da es in HongKong so heiß war.
Die Stadtrundfahrt fing um 09.00 Uhr an und somit hatte ich noch etwas Zeit mir den Flughafen und die Umgebung anzuschauen. Weit kam ich nicht, da es einfach zu heiss war. Um 09.00 Uhr ging dann die Rundfahrt
in einem klimatisierten Reisebus los. Unsere Gruppe bestand aus 20 Leuten.
 HongKong - Stadt  HongKong - Stadt  HongKong - Bambusgerüst  HongKong - Wohngegend
Zuerst haben wir einige Orte, wie die laengste Brücke der Welt besucht (siehe Panoramabild oben) und dann ging es weiter in Richtung City. Wir haben den Hafen und die Strandpromenade gesehen und einen Tempel besucht. Es gab noch weitere Sehenswuerdigkeiten. Die Fuehrung endete in der Stadt. Hier bekam jeder ein Bahnticket, um wieder zum Flughafen zu kommen. So konnte sich jeder das anschauen, was er wollte.  Um 19.35 Uhr ging mein Flug weiter nach Sydney.
 
Am 30.08.2005 bin ich endlich in Australien gelandet. Gleich wenn man in Sydney das Terminal verlaesst, sieht man schon einige Informationsstände, die einem weiter helfen. Ich bin direkt zur U-Bahn Station gelaufen und habe mir einen Zug in Richtung Stadt genommen. Den restlichen Weg nach Paddington bin ich dann mit dem Taxi gefahren. Nach der langen Reise wollte ich nur noch duschen...
Sydney - Paddington Street Ich habe bei einer Freundin in Paddington gewohnt, die seit einiger Zeit dort studiert.  Paddington ist ein sehr schoener Stadtteil mit vielen Bars, viel Gruen und ziemlich bekannten Geschäften. Echt schoen hier.
Hab mich am gleichen Tag noch in die Stadt gemacht, da ich unbedingt Sydney sehen wollte. Ein Busticket gekauft und los ging´s. Sydney ist eine Hammerstadt. Die Leute sind hier total freundlich und  hilfsbereit. Nach einigen Stunden in der Stadt hat sich die lange Reise bemerkbar gemacht. Ich wurde müde und habe mich auf den Heimweg nach Paddington gemacht. Noch schnell was gegessen und dann habe ich wie ein Baby geschlafen. 
Sydney - Stadt
Am naechsten Tag habe ich meine Bekannte in Manley besucht. Nach Manley muss man ca. 30min mit der Faehre fahren. Am Hafen habe ich dann zum ersten Mal die Oper gesehen. Einfach ein Traum - es sollte aber noch schoener werden...
Die Fahrt nach Manley war sehr schoen - man kam schnell mit Australiern ins Gespraech und man sah die Stadt vom Wasser aus. Die 30 min gingen sehr schnell rum. Direkt an der Anlegestelle gab es ein Ocean World, welches ich mir mal angeschaut habe. Das war das erste Mal, dass ich mir so ein Unterwasseraquarium angeschaut habe. Ich war sehr fasziniert von den Unterwassertunneln. Es war zwar nicht sehr gross, aber es war interessant gemacht.... Danach habe ich mir Manley noch etwas angeschaut und auf der anderen Seite einen noch viel groesseren Strand gefunden, den eigentlichen Strand von Manley. Am Nachmittag gings dann wieder in Richtung Sydney.

Manley - Panoramabild
(Panoramabild: Strand Manley - in Richtung Sydney)

Abends war ich mit Evas Mitbewohner "Toby" noch ein paar Bierchen in einem Pub trinken. War ziemlich lustig...

Am naechsten Tag habe ich mir mal die bekannten Ecken von Sydney angeschaut. Hier ist im Sommer die Hoelle los. Zuerst ging es mit dem Bus zum Bondi Beach. Hier findet man im Sommer total viele Surfer. Von hier fuehrt ein Weg ueber die Klippen zur naechsten Bucht "Tamarama Bay". Danach ging es weiter zur "Nelson Bay"
Sydney - Bondi Beach Sydney - Tamarama Bay Sydney - Nelson Bay

Nach der langen Wanderung ging es mit dem Bus wieder zurueck in die Stadt, wo ich mir endlich mal die Oper anschauen wollte. Mittlerweile war es 16.00 Uhr und die Sonne sollte auch untergehen. Ich hatte einen guten Zeitpunkt erwischt, da an diesem Tag nicht wirklich viel los war.

Sydney - Harbour Bridge und Oper
(Panoramabild: Weg zur Oper)

Nach der Oper gings ins Unterwasseraquarium von Sydney. 

Das Aquarium lag nicht allzu weit weg von der Oper und deshalb bin ich einfach mal hingelaufen. Der Eintritt war zwar teuer, aber dieses Aquarium hat sich gelohnt. Total gross und das Schoenste war die RIESENGROSSE Aquariumscheibe.
Schon allein die Haie waren atemberaubend. 
Sydney - Unterwasseraquarium

Am Sonntag, den 04.09.2005 ging meine Reise weiter. Ich bin um 08.25 mit Quantas nach Neuseeland geflogen. Durch die Zeitverschiebung bin ich um 13.20 Uhr in Christchurch gelandet. Christchurch liegt auf der Sued-Insel und ist wohl die bekannteste Stadt der Süd-Insel. Ich bin nach Neuseeland ohne irgendwelche Vorstellungen geflogen. Direkt in der Flughafenhalle gab es einen grossen Informationsstand, wo man Tipps und Sehenswuerdigkeiten empfohlen bekam. Hier habe ich mir ein kleines Auto gemietet und bin einfach mal in Richtung Sueden gefahren. Das einzige Ziel was ich hatte, war Milfourd Sound.
An diesem Tag kam ich nicht mehr allzu weit und habe deshalb meine erste Nacht in Geraldine verbracht. Hier habe ich in einem Motel gewohnt. Ich wuerde sagen, dass dieses Motel eines der besten meiner Reise war.
Leider hatte ich am naechsten Tag verpennt und der Hausherr musste mich wecken. Zum Glueck sind die Neuseelaender freundliche Menschen und haben Verstaendnis gezeigt. Danach ging es weiter in Richtung Queenstown. Auf dem Weg nach Queenstown bin ich an zwei wunderschoenen Seen vorbei gefahren. Am liebsten waere ich hier geblieben. Total schoen - im Vordergrund das Wasser und im Hintergrund die Berge mit dem Schnee. Auf dem Weg gab es noch viel mehr schoene Dinge zu sehen.
Abends kam ich endlich in Queenstown an.

Neuseeland - Queenstown
(Panoramabild: Queenstown)
 Neuseeland - Remarkelbas Queenstown ist bekannt als Snowboard- oder Skizentrum. Ich bin am nächsten Tag auf den Remarkables Snowboard gefahren. Das Skigebiert ist zwar nicht allzu groß, aber es hat
Spass gemacht zu fahren. Vor allem der große Funpark war spassig. In Queenstown gibt es insgesamt 4 Skigebiete. Ich hatte mir die Remarkables ausgesucht, da hier das beste Wetter war. Naehere Infos findet Ihr unter: http://www.kiwinewz.com/html/remarkable.htm

Gegen 15.00 Uhr bin ich dann weiter in Richtung Milford Sound gefahren. Die Nacht habe ich in dem Ort TeAnu verbracht. TeAnu ist wegen seiner Tropfsteinhoehlen sehr bekannt. Es kommen viele Besucher nur wegen diesen Hoehlen hier her. Unterwegs habe ich dieses Foto gemacht. Eines der beeindruckendsten überhaupt:

Neuseeland - auf dem Weg nach TeAnu
(Panoramabild: Naehe Queenstown)

Neuseeland - Milfourd Sound Am nächsten Tag bin ich recht früh los gefahren, da die Strecke nach Milford Sound ziemlich lange dauert. Ich glaube, das war mein laengster Autotag auf meiner Reise. Milford Sound liegt zwar nicht so weit weg, aber man kann nicht schnell fahren. Die 200km ziehen sich ganz schoen. Ich glaube, ich habe 3 Stunden oder so gebraucht. Die Autofahrt hat sich aber gelohnt. Leider war das Wetter am Anfang nicht so toll, aber im Laufe des Vormittags wurde es zum Glück besser. Mein Milford Sound Tag fing mit einer Bootstour an. Die Bootstour ging ca. 2 Stunden. Man konnte sich hier ebenfalls ein Unterwassaquarium anschauen, aber ein ganz besonderes. Dieses Aquarium ging einfach nur rund in die Tiefe. Hier wurde nichts künstlich angelegt oder so...
Einfach nur Glasscheiben, die einem ermoeglichen sich die Fische in freier Natur anzuschauen.
Infos zu Milford Sound gibts unter: www.milfordtours.co.nz und unter www.realjourneys.co.nz
Neuseeland - Milfourd Sound
Nach der Bootstour habe ich das Groesste der Neuseelandreise gemacht. Ich bin mit einem Helicopter geflogen
und habe Orte gesehen, wo man nur mit dem Heli hinkommt. Mein Pilot hat eine Zwischenlandung an einem See für mich gemacht. Hammer! Danach wurde es aber noch viel schoener. Wir sind nach ganz oben auf den Berg
geflogen, wo die Sonne geschienen hat. Es war atemberaubend, ganz oben zu sein und zu sehen, wie der Schnee durch den Helicopter weggeweht wird. Leider ging der Flug nur 30min, aber die haben sich wirklich gelohnt. Diesen Flug wuerde ich beim nächsten Mal wieder machen. Auch wenn er teuer war - es hat sich aber gelohnt. Kann ich euch nur empfehlen.
Neuseeland - Milfourd Sound
Am spaetem Nachmittag habe ich mich wieder auf den Heimweg gemacht. Die Autofahrt war ziemlich lange, da ich von Milford Sound, über TenAnu nach Gore gefahren bin. Hier habe ich in einem kleinen Familienmotel übernachtet. Am nächsten Morgen ging es weiter in Richtung Christchurch. Diesmal bin ich an der Kueste entlang gefahren. Unterwegs habe ich mir die bekannte Schokoladenfabrik "Cadbury" angeschaut. Danach ging es mit dem Auto weiter in Richtung Christchurch. Abends angekommen, habe ich mir das Nachtleben noch etwas angeschaut. Am naechsten Morgen ging es mit dem Bus und zu Fuss durch die Stadt. Ich bin mit dem Bus in Richtung Summer Beach gefahren und von dort aus mit einer Gondel hoch auf einen Berg. Leider war es an dem Tag bewoelkt und ich konnte die schoene Aussicht nicht genießen. Auf der Sued-Insel ist meistens schlechteres Wetter als auf der Nord-Insel. 

Am 10.09.2005 bin ich morgens um 07.00 Uhr nach Wellington auf die Nordinsel geflogen. Wellington (www.wellingtonnz.com) ist die Hauptstadt von Neuseeland. Der Flug von Christchurch nach Wellington hat gerade mal 45 min. gedauert. Hier habe ich mir wieder ein Auto gemietet und bin in Richtung Stadt gefahren. Die Hauptstadt wollte ich mir  ein wenig genauer anschauen....

Neuseeland - Wellingtion Cabel Bahn Zuerst bin ich mit der "Wellingtoner Cable Car Bahn" auf einen Berg gefahren. Von ganz oben hat man einen schoenen Blick über die Hauptstadt.
Auf dem Berg befindet sich ein großer Botanischer Garten, den man sich ruhig mal anschauen sollte. Am besten man läuft den Berg runter, da man so die schoenen Blumen und Farben Neuseelands sieht.
Wellington wurde durch den Film "Herr der Ringe" sehr bekannt. Ein großer Teil von den Filmen wurde hier in der Naehe gedreht.
Nach einigen Stunden in Wellington fuhr ich weiter in Richtung Norden. Ich war zwar noch nicht lange auf der Nordinsel, aber man hat den Unterschied zur Sued-Insel schon gespürt.
Die Nordinsel ist viel wärmer, viel groeßere Staedte und viel weniger grün. Den ersten Halt nach Wellington habe ich an einem einheimischen Strand in der Naehe von Palmerston North gemacht. Hier habe ich mich ein wenig ausgeruht und bin dann weiter in Richtung Taupo gefahren.

Neuseeland - Wellington von oben
(Panorambild: Wellington von oben)

Taupo war für mich der schoenste Ort in Neuseeland. Hier waere ich gerne laenger geblieben, aber leider hatte ich nicht mehr so viel Zeit. Taupo werde
ich nicht zum letzten Mal gesehen haben. Es ging weiter nach Rotorua (http://www.rotoruanz.com). Rotorua ist bekannt für seine heissen Quellen. Die Stadt hat ihren eigenen Geruch, an den man sich erst einmal gewoehnen muss. Ueberall in der Stadt riecht man die Quellen. Mit der Zeit gewoehnt man sich aber daran.
In Rotorua habe ich einen ganzen Tag verbracht. Ich habe mir die Quellen in "Wai - O- Tapu" angeschaut (http://www.geyserland.co.nz). Danach habe ich mir Rotorua nochmal von oben angeschaut. Auf www.skylineskyrides.co.nz findet man zahlreiche Infos über Rotorua. Hier konnte man mit kleinen Straszenflitzern den Berg runterfahren und mit einem Lift wieder hoch oder einfach nur im Cafe den Ausblick genießen. Die Sommerrodelbahn hat aber richtig Spaß gemacht.

Neuseeland - Rotura von oben
(Panoramabild: Rotorua von oben)

Kurz hinter Rotorua habe ich eine Farm entdeckt, die verschiedene Sportarten anbietet. Vom Schnellbootfahren, Bungiespringen, Freefall und der neuen Attraktion Neuseelands "Swoop". Diese Sportart gibt es noch nicht lange, aber macht tierisch Spaß.
Ich wurde 40 Meter senkrecht in die Luft gezogen und musste dann an einer Leine ziehen. Dadurch wurde meine Halterung geloest und ich bin 40 Meter in die Tiefe geschwungen. Wahnsinn - wie schoen das war. Hätte es am liebsten nochmal gemacht.
Infos zu der Adventure-Farm gibts hier: www.agrodome.co.nz

Mittlerweile war es schon spaet und ich musste unbedingt noch ein Stueck vorankommen. Ich wollte diese Nacht eigentlich schon in Auckland schlafen, aber habe es leider nicht mehr ganz geschafft. Dafür war der Tag in Rotorua total toll.

Am naechsten Morgen bin ich dann an Auckland vorbei und in Richtung Whangarei gefahren. Whangarei war nicht wirklich interessant. Bin auch am gleichen Nachmittag wieder zurück nach gefahren.

Für den naechsten Tag hatte ich mich mit einer Freundin in Auckland verabredet, die ich in HongKong kennen gelernt habe. Sie hatte auch noch nicht viel von Auckland gesehen und wir haben uns gemeinsam durch die Stadt geschlagen. Auckland ist eine atemberaubende Stadt.
Am spaeten Nachmittag haben wir uns den Auckland Tower angeschaut, um noch ein paar Fotos bei Tag zu ergattern. Vom Tower hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Von dort oben sieht alles so klein aus.
Neuseeland - Auckland Tower

Am 15.10.2005 bin ich  von Auckland nach Sydney geflogen. In Sydney gibt es noch den Toranga Zoo, den man sich ruhig mal anschauen sollte. Richtig gemuetlicher Zoo mit Blick auf die Harbour Bridge und die Oper. Hier habe ich den ersten Koalabaer und das erste Kaenguru gesehen. Suesse Tiere. 

Die Zeit in Sydney ging viel zu schnell rum. Am 18.10.2005 bin ich mit Quantas nach Brisbane geflogen.

Brisbane - Promendade In Brisbane habe ich mir mal wieder ein Auto gemietet und wollte einfach  in Richtung Cold Coast fahren. Dadurch, dass ich an einem Sonntag in Brisbane gelandet bin, war nicht wirklich viel los. Ich wollte mir die Stadt noch ein wenig anschauen und bin einfach mal los gelaufen. Mein Glück, denn hier war gerade im Park ein 150- jähriges Jubilaeumsfest.
Mit Musik von Aboriginies, Shows, Attraktionen von früher usw.
Hier habe ich ein paar Stunden mitgefeiert und bin dann weiter gefahren...
Brisbane - Eingeborene

Zuerst konnte ich mich nicht entscheiden, wohin ich fahre soll, aber am Ende habe ich mich für die Cold Coast entschieden. Vielleicht lag es auch am "Sea World", welches ich unbedingt  besuchen wollte. Als ich am Nachmittag an der Cold Coast ankam, habe ich mich als Allererstes in den Sand geworfen und einfach nur aufs Meer geschaut.
Am naechsten Tag habe ich mir endlich "Sea World" angeschaut. Sea World hat eine besondere Attraktion. Es gibt hier ein 4D-Kino, wo man die Unterwasserwelt bei verschiedenen Lichtverhältnissen sieht. Atemberaubend.
Brisbane - Sea World Sea World
In Sea World kann man ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen. Es gibt hier soviel, was man sehen kann. Mir haben es die Eisbaeren und die Haie total angetan.

Surfers Paradies Der naechste Tag an der Cold Coast war eher ein Gammeltag. Vormittags habe ich mir "Surfers Paradies" angeschaut, ein wenig gebummelt und danach habe ich mich faul in die Sonne gelegt. An diesem Tag habe ich einen Wal vom Strand aus gesehen. Ich hatte mich schon gewundert, warum so viele Menschen aufs Meer zeigen. Dann habe ich zum ersten Mal einen Wal in freier Natur gesehen. Beeindruckend, wie gross die sind.

Als ich in Brisbane gelandet war, hatte mir die Frau an dem Informationsstand erzaehlt, dass Steve Hunter zur Zeit wieder da sei. Steve Hunter ist "Crocodile Hunter" aus dem Fernsehen. (www.crocodilehunter.com)
Am vorletzten Tag habe ich nochmal einen Abstecher in seinen Zoo gemacht, in der Hoffnung, dass Steve Hunter seine Crocodile Show vorfuehrt. Naja - war leider nicht so. Die Shows waren nicht so toll, aber dafuer die Tiere. Der Zoo ist gigantisch groß. In dem ganzen Park hüpfen Kaengurus an einem vorbei oder man sieht wie Koalas an den Baeumen rumklettern.
Crododile Hunter Zoo Crododile Hunter Zoo Crododile Hunter Zoo

Am 23.10.2005 war meine Reise nun fast zu Ende. Ich bin morgens von Brisbane nach Sydney geflogen und von Sydney weiter nach HongKong. In HongKong hatte ich zum Glück nur 1 Stunde Aufenthalt. Schnell noch was gegessen und dann ging es mit Cathay Pacific wieder nach Frankfurt.

Wenn mich jemand fragt, was das Tollste der Reise war, dann wuerde ich alles aufzaehlen. Jedes Land, jeder Ort hatte etwas Besonderes, aber für mich war Neuseeland das Groesste. Gerade in die Sued-Insel habe ich mich verliebt....

Falls ihr Fragen oder so habt, dann schreibt mir doch einfach. Freue mich über jede Mail.

Viele Grüsse

Tobias

 

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Sponsored Links
Sydney
photo by: Sunflower300