Reiterferien in den USA

Wiesbaden Travel Blog

 › entry 6 of 18 › view all entries

Einen meiner schönsten Urlaube verbrachte ich auf einer Ranch in der Nähe von Denver. Die Ranch selbst stammt aus dem 19. Jahrhundert und für die Gäste standen Blockhütten zur Übernachtung zur Verfügung. Auf der 6000 Hektar großen Working Ranch leben um die 70 Pferde, hauptsächlich American Quarter Horses mit einem Stockmaß von ca. 155cm. Zudem besitzt die Ranch mehr als 750 Rinder.

Die Ferien gaben mir die Möglichkeit einen amerikanischen Ranchalltag mitzuerleben mit allem was dazu gehört. Rinder in andere Gebiete treiben, mit dem Lasso einfangen und lange Ausritte durch das weite Land machen. Für mich, als reiterfahrenen Urlauber, war der Umgang mit den Pferden einfach. Es gab jedoch auch blutige Anfänger, die dieses Urlaubsangebot voll geniessen konnten. Die Pferde waren auf Reitanfänger geschult und selbst die ungeschicktesten unter ihnen hatten Freude an den Ausritten.

Der Morgen begann mit dem Zusammentreiben und Füttern der Pferde. Anschließend konnte man auswählen, ob man lieber zu Pferd die Gegend erkunden wollte oder bei der Rinderarbeit helfen wollte. Unter der Woche konnte man an der Cowboy Schule die alltägliche Arbeit eines echten Cowboys kennenlernen. Nach einer Woche "Unterricht" konnte ich das Lasso schwingen und einzelne Tiere von der Herde trennen. Es wurden die Grundlagen des Westernreitens vermittelt und Freitagabends durfte man seine Fähigkeiten beim Rodeoreiten beweisen.

Diese drei Wochen Ferien als "Cowboy im Wilden Westen" waren ein Erlebnis, das ich nicht missen möchte und jedem nur empfehlen kann.

Probiert es auch einmal.

Viele Grüße

Ron Täubert

DPM Presse- und Medienverlag GmbH

 

 

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Wiesbaden
photo by: nonna