Zig Zag Railway

Katoomba Travel Blog

 › entry 133 of 296 › view all entries
Nachdem der gestrige Tag sehr ausgiebig und anstrengend war, habe ich heute sehr gut geschlafen, allerdings viel zu kurz. Ich habe beschlossen, um dreiviertel fünf Uhr morgens aufzustehen, um mir den Sonnenaufgang anzusehen, von dem ich mir habe sagen lassen, daß er besonders schön sein soll. Nach einer halben Stunde war ich auch am Ort mit der wohl besten Aussicht, einer kleinen Brücke zwischen zwei von drei Felstürmen namens "Three Sisters".

Nachdem das morgentliche Spektakel vorbei war, habe ich mich wieder auf den Rückweg gemacht und im Hostel meine Sachen eingepackt und den Rucksack in den Gepäckraum befördert. Um neun Uhr bin ich Richtung Bahnhof aufgebrochen. Heute wollte ich mit der sogenannten "Zig Zag Railway" fahren - dorthin gelangt man allerdings nur per Regionalzug. Derselbe sollte um 10:19 in Katoomba abfahren, ich hatte also noch ausreichend Zeit für ein gutes Frühstück.

Die Fahrt zur Zig Zag Railway hat eine gute Stunde gedauert. Alle, die dort aussteigen wollten, wurden aufgefordert, sich in den letzten Waggon des Zuges zu begeben und zur hintersten Tür zu gehen - der Bahnsteig ist der kleinste, der mir jemals untergekommen ist und vielleicht fünf Meter lang. Dahinter befindet sich die Talstation der Zig Zag Railway, die offenbar vor nicht allzu langer Zeit den Beinamen "Hogsmeade" erhalten hat. Dort habe ich mir also ein Ticket besorgt, der Zug sollte allerdings erst eine halbe Stunde später eintreffen.

Dieser Zug fährt, von einer Dampflok gezogen, nach Clarence. Pünktlich um 11:50 Uhr hat der Zug den Bahnhof verlassen. Die Strecke ist eigentlich sehr kurz, aber sehr steil. Auf halber Höhe wird die Lokomotive auf die andere Seite des Zuges gebracht und derselbe fährt das zweite Stück der Strecke in die andere Richtung hinauf. Die Aussicht war einfach umwerfend, die Fahrt aber wie gesagt sehr kurs. In Clarence gab es eine ausgiebige Pause zum Essen und Souvenirs einkaufen. Letzteres habe ich ausgelassen. Der Weg zurück war genauso schnell vorbei und in "Hogsmeade" angekommen, mußte ich auch nicht lange auf den Zug zurück nach Katoomba warten.

Es war noch genug Zeit übrig und deswegen bin ich nicht in Katoomba ausgestiegen, sondern eine Station weiter nach Leura gefahren. Von dort wollte ich zu Fuß dem Kliff entlang nach Katoomba gehen. Der Weg, der auf meiner Karte eingezeichnet war, hat allerdings nach etwa 800 Metern irgendwo im Busch geendet. Sehr zu meinem Ärgernis war der richtige Weg nicht auffindbar, also bin ich auf einem großen Umweg zu zwei Aussichtspunkten gegangen und von dort mit dem Bus zurück nach Katoomba gefahren.

Für die kommenden Nächte habe ich mir wieder private Unterkunft organisiert und so wurde ich schließlich vom Hostel abgeholt und ans andere Ende des Ortes gebracht, hier darf ich nun die nächsten Nächte bei einer Malerin wohnen. Hier habe ich dann auch erfahren, daß die Karte, an der ich mich heute orientiert habe, schlichtweg falsch ist - diese Karte habe ich mir aber gestern bei der Touristeninformation geholt.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Katoomba
photo by: monkeymia79