Whitsunday Islands

Magnetic Island Travel Blog

 › entry 101 of 296 › view all entries
So gut ich gestern eingeschlafen bin, so unsanft bin ich heute morgen aufgewacht, denn mit Tagesanbruch sind auch die vielen Bremsen wieder aktiv geworden - und die lassen sich leider auch von Repellent nicht wirklich abschrecken. Also bin ich relativ früh aufgestanden, allerdings hat der Skipper die anderen ohnehin bald geweckt - zum Schnorcheln in der Früh. Das war zwar nicht ganz so schön wie gestern nachmittag, allerdings ist der Skipper mit einem kleinen Beiboot zwischen uns durchgefahren und hat unser Frühstück ins Wasser geworfen, um Fische anzulocken.

Der Plan ist aufgegangen und wir haben uns inmitten eines bunten Fischschwarms wiedergefunden. Ich habe einige der Müsliflocken direkt vor meiner Brille zerrieben und die Fische sind ganz nahe gekommen, einige davon ließen sich sogar anfassen. Das haben wir natürlich noch einige Zeit genossen, am Weg zurück zum Boot sind uns allerdings einige Quallen begegnet, die vielen am ungeschützten Hals hängengeblieben sind. Auch ich muß wohl ein Tentakel abbekommen haben, allerdings waren die wohl nicht so besonder gefährlich, denn innerhalb weniger Stunden war davon bei niemandem mehr etwas zu sehen.

Damit war die Inselrundfahrt im Grunde auch schon zuende und wir haben uns auf den Rückweg nach Airlie Beach gemacht. Nachdem gestern alle meine Fotos sehen wollten und alle davon extrem begeistert waren (besonders von einem Delphin, von dem es mir gelungen ist, ihn in absoluter Dunkelheit zu fotographieren sowie von einem Portrait unseres Skippers), wollten am Rückweg noch die meisten von mir fotographiert werden, einige wollten, daß ich ihnen erkläre, wie man mit ihren Kameras gute Fotos macht.

Ich habe gerade alle fotographischen Wünsche erfüllt, als wir gerade in Airlie Beach angekommen sind. Die Hitze war nahezu unerträglich und so habe ich die Wartezeit bis zur Abfahrt meines Busses weitgehend in einem klimatisierten Internetcafe verbracht. Um zwei Uhr sollte ich an der Bushalltestelle sein, denn um diese Zeit wurde mein Gepäck, das ich nicht am Boot mithatte, dorthingebracht. Der Bus, der mich zu meiner letzten Station an der Ostküste Australiens, nach Townsville bzw. Magnetic Island, bringen sollte war pünktlich und ist gegen sieben Uhr abends am Hafen in Townsville angekommen. Zehn Minuten später habe war ich schon auf der Fähre nach Magnetic Island und nach etwa 25 Minuten Fahrzeit bin ich dort angekommen und habe den Bus nach Bungalow Bay genommen, wo ich ein Hostel gebucht habe. Davon habe ich heute noch nicht viel gesehen, denn aufgrund meines Schlafdefizits der letzten Nächte habe ich mich schon sehr auf mein Bett gefreut. 
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Magnetic Island
photo by: Morle