Whakarewarewa Thermal Village

Rotorua Travel Blog

 › entry 154 of 296 › view all entries
Noch in der Nacht hat es zu regnen begonnen, in der Früh war es nicht viel besser. Trotzdem sind wir nach Rotorua aufgebrochen. Kurz vor der Stadt haben wir uns in einem Supermarkt noch mit Nahrungsmitteln eingedeckt und haben gefrühstückt. Zunächst haben wir uns ins Informationszentrum in Rotorua begeben und uns dort Stadtpläne und Broschüren der einzelnen Attraktionen besorgt.

Eigentlich wollten wir als erstes zum Pohutu-Geysir in Te Puia, am südlichen Ende der Stadt. Das überhöhte Eintrittsgeld und die vielen Bustouristen haben uns jedoch eine Touristenfalle vermuten lassen und so haben wir von dem Besuch Abstand genommen. Den Geysir haben wir zunächst vom Parkplatz eines naheliegenden Hotels aus bewundert. Wir haben uns dann dazu entschlossen, das benachbarte Whakarewarewa Thermal Village zu besuchen, in dem ausschließlich Maori leben, die, wenn man den lokalen Informationen Glauben schenken darf, ihr Essen in den zahlreichen heißen Quellen kochen.

Tatsächlich gibt es hier kaum ein Gebäude, in dessen Vorgarten nicht heißer Schlamm blubbert oder anderweitig heißer Dampt aus dem Boden aufsteigt, selbst aus den Kanaldeckeln raucht es heraus. Der Eintritt hier war nur halb so hoch, dafür gab es von einem Aussichtspunkt hervorragende Sicht auf den Geysir in Te Puia. Der Geysir war etwas anders, als ich es mir vorgestellt habe und bei weitem nicht so interessant wie jener, den wir in Island letztes Jahr gesehen haben. Im Grunde war es nur eine hohe Dampffontäne, deren Sprühregen der Wind bis zu uns geblasen hat.

Am späten Nachmittag haben wir dann noch Hunger bekommen und das Thermal Village wieder verlassen. Auf einem nahegelegenen Parkplatz haben wir uns ein sehr spätes Mittagessen zubereitet. Den Abend wollten wir im Polynesian Spa verbringen, einer Art Therme mit verschiedenen, voneinander unabhängigen Gebieten. Wir haben uns für das Lake Spa entschieden, hier gab es vier unterschiedliche kleine Steinpools mit Temperaturen von 36, 38, 40 und 42 Grad. Bis halb elf Uhr haben wir das heiße Wasser genossen. Wir haben beschlossen, morgen "Hell's Gate" aufzusuchen und sind zu unserem Schlafplatz von gestern, der direkt gegenüber dieses Gebietes liegt, zurückgekehrt.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Rotorua
photo by: Vanessa_Mun_Yee