US Consulate General

Sydney Travel Blog

 › entry 130 of 296 › view all entries
Vor dem heutigen Tag habe ich schon ein wenig gezittert, denn heute um 10:30 vormittags hatte ich meinen Termin beim USA Generalkonsulat, um um mein Visum anzusuchen. Ich bin ohnehin viel zu früh aufgewacht und rechtzeitig mit dem Bus gen Stadt aufgebrochen. 45 Minuten später bin ich in der Nähe von Martins Place ausgestiegen und habe mir endlich noch mein 5x5cm Foto machen lassen, weil die Amerikaner mit einem normalen Passfoto ja nicht zurechtkommen.

Mit Foto und allen anderen Unterlagen ausgestattet bin ich dann zur Rezeption des Konsulats in den 10. Stock gefahren. Dort mußte ich mich aller meiner Habseligkeiten entledigen und wurde nach metallischen Gegenständigen durchsucht. Nachdem ich mein Telefon abgegeben habe, durfte ich weiter in den 59. Stock fahren. Dort gabs das ganze Spektakel nocheinmal, schließlich durfte ich im Warteraum eine Nummer ziehen und Platz nehmen.

Kurz darauf wurde meine Nummer auch aufgerufen und ich durfte zum Schalter gehen und Antrag, Paß, Zahlungsbestätigung für die Visagebühr abgeben. Der Officer wollte dann auch mein Rücksendekuvert haben - nachdem mir vor zwei Tagen gesagt wurde, ich könne den Paß auch abholen, hat er mir sehr unfreundlich erklärt, daß das nicht ginge und wer auch immer das gesagt habe, hätte keine Ahnung davon. Schön das zu hören, schließlich war das eine Mehrwerttelefonnummer die pro Minute mehr als 2 Dollar gekostet hat. Schließlich haben wir die Diskussion auf später verlagert und ich durfte mich wieder setzen und warten.

Eine Dreiviertelstunde später wurde meine Nummer erneut aufgerufen und ich durfte mein Interview geben. Der mich befragt hat war eigentlich sehr nett und hat sich im Grunde nur nach den Schiffen erkundigt, wie das so ist und so weiter. Alle zusätzlichen Unterlagen habe ich nicht gebraucht - einschließlich der teuren Übersetzung meines Meldezettels, von dem mir auch am Telefon verraten wurde, daß ich ihn brauche. Schließlich habe ich noch vereinbart, daß ich den Paß an das nächste Postamt schicken lasse.

Das ist Sydney Central Post Office, wo man postlagernde Sendungen abholen kann. Also bin ich dorthin gegangen, um mich zu vergewissern, daß ich meinen Paß auch genau dort tatsächlich abholen kann und um nachzufragen, wie ich das Kuvert genau beschriften muß. Diese Information habe ich erhalten und das beschriftete Kuvert zurück ins Konsulat gebracht - damit hab ich hoffentlich das letzte Visum für meine Reise. Aufatmen werde ich aber erst, wenn ich meinen Paß inklusive Visum wieder in Händen halte.

Nachdem das Wetter nicht so besonders war, es hat immer wieder leicht genieselt, habe ich beschlossen, nach einem Mittagessen wieder zurückzufahren. Sydney-Sightseeing mache ich ohnehin dann, wenn mein Bruder da ist also habe ich mir das heute gespart. Ich habe mir ein Kebap besorgt, das allerdings ziemlich grauslich geschmeckt hat. Bei einem Reisebüro hab ich mir Unterlagen über Kanada geholt, nur um eine Idee zu bekommen. Ich bin dann die George Street bis zur Central Station zurückgegangen und hab mich dort in den Zug gesetzt.

Nachmittags war ich reichlich müde und so habe ich den Nachmittag mit Schlafen verbracht und damit, die Kanada-Prospekte durchzulesen. Nachdem ich nicht wußte, wo man hier etwas zum Abendessen bekommt, habe ich mich meiner Gastgeberin angeschlossen, die mir schließlich ein nettes Lokal mit sehr gutem Essen gezeigt hat. Ich habe ein sehr blutiges Känguruh verzehrt, das war ganz hervorragend. Abends ist mir dann aber reichlich übel gewesen, allerdings verdächtige ich eher das mittägliche Kebap als das Känguruh.
tauzinger says:
Das kann ich Dir nachfuehlen. Mein Visum hab ich mir seinerzeit bei der Botschaft abgeholt, und das war stressig genug.
Posted on: Jan 09, 2008
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Sydney
photo by: Sunflower300