TraNZalpine

Christchurch Travel Blog

 › entry 162 of 296 › view all entries
Für heute haben wir eine Fahrt mit dem "TraNZalpine" gebucht, dem Zug, der Christchurch an der Ostküste mit Greymouth an der Westküste verbindet - angeblich eine der 10 schönsten Eisenbahnstrecken der Welt. Wir wollten allerdings nur bis Arthurs Pass fahren, der höchsten Erhebung. Weil wir zwar eine Reservierung, aber noch keine Tickets hatten, mußten wir früh genug am Bahnhof sein, um diese noch zu besorgen. Wir waren bereits eine Stunde vor Abfahrt des Zuges da - wie sich herausgestellt hat, keine Sekunde zu früh, denn ich habe unsere Tickets gleich bekommen, aber als ich den Bahnhof verlassen habe, hatte sich schon eine lange Schlange hinter den Fahrkartenschaltern gebildet, die bis vor das Gebäude gereicht hat.

Während viele andere, hauptsächlich Japaner, auf ihre Tickets gewartet haben, haben wir noch schnell gefrühstückt und haben dann den Zug bestiegen. Auch in Neuseeland ist die Eisenbahn kein Massenverkehrsmittel sondern dient hauptsächlich der Belustigung von Touristen. Die Waggons des Tranzalpine haben sehr große Fenster mit nur geringem Abstand voneinander und außerdem einen Aussichtswaggon der seitlich offen ist - ganz ohne Fenster.

Um 08:15 Uhr ging es dann los, die Fahrt von Christchurch nach Arthurs Pass sollte zweieinhalb Stunden dauern, die erste Stunde war nur ebenes Land zu sehen - die Canterbury Plains. Dann, nach Springfield, hat der Aufstieg in die Southern Alps begonnen. Wegen der besseren Aussicht haben wir uns zum offenen Waggon begeben. Die kurvenreiche Strecke durch 16 Tunnels hat zwar einige wirklich schöne Ausblicke geboten, aber so beeindruckend, wie überall zu lesen war, war es dann auch nicht, die Semmeringbahn steht dem um Nichts nach.

Auch Arthurs Pass war nicht überwältigend. Der Bahnhof liegt auf 732m etwa 200 Höhenmeter unter dem eigentlichen Pass in einem Tal. Die Berge beiderseits sehen beinahe so aus wie zuhause, eigentlich hätten wir uns am anderen Ende der Welt etwas Anderes erwartet. Wir hatten etwa fünf Stunden Zeit bis zur Rückfahrt nach Christchurch. Die haben wir für eine kurze Wanderung zu den "Devil's Punch Bowl Falls" und den "Bridal Veil Falls" genutzt. Aber beide Wasserfälle haben uns nicht besonders beeindruckt - vielleicht lag das auch einfach daran, daß in Neuseeland derzeit Trockenheit herrscht und die Flüsse und Bäche daher nicht sehr viel Wasser führen.

Zurück in Arthurs Pass Village haben wir unsere Füße noch im kalten Wasser gebadet. Die Wartezeit auf den Zug haben wir noch in einem Internetcafe verbracht. Auch bei der Rückfahrt haben wir uns wieder zum Aussichtswaggon begeben - bei der Rückfahrt hat uns die Fahrt aber deutlich besser gefallen, was vielleicht daran lag, daß mehr Sonnenlicht ins Tal vorgedrungen ist. Kurz nach sechs Uhr abends sind wir wieder in Christchurch angekommen. Wir sind gleich zu unserem Übernachtungsplatz von letzter Nacht zurückgekehrt und haben in der Abendsonne unser Abendessen genossen.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Christchurch
photo by: Fulla