Siem Reap

Siem Reap Travel Blog

 › entry 57 of 296 › view all entries
Ein kleinwenig besser habe ich mich heute schon gefühlt also bin ich mit dem Bus nach Siem Riep gefahren, nur wenige Kilometer von Angkor entfernt. Während der Busfahrt habe ich etwas von Kambodscha außerhalb der Städte gesehen, sieht alles schrecklich arm aus. Einige der Szenen wären passend für Dritte-Welt-Spendenplakate, obwohl es gar so arg dann auch nicht ist. Im Gegensatz zu Vietnam, wo das Vermögen relativ gleichmäßig aufgeteilit ist, scheint hier eine gewaltige Lücke zwischen Arm und Reich zu bestehen. Es gibt viele Reiche, aber noch viel mehr ganz Arme und dazwischen nicht allzu viel.

Die Busfahrt hat gute 6 Stunden gedauert, in denen ich 1,5 Liter Rehydrationslösung leergenuckelt habe. Während ich die Busfahrt gut überstanden habe, bin ich gerade rechtzeitig in ein Hotel gekommen, um dort aufs Klo zu laufen. Im Bus habe ich mich mit einem Paar aus Frankreich unterhalten, die haben ein Hotel gebucht, also habe ich mich einfach angeschlossen. Dort gab es allerdings kein Zimmer mehr - auch nicht für die Franzosen, die eigentlich eine Reservierung hatten, also bin ich in ein etwa 100m entferntes Hotel ausgewichen worden - Mit dem Hinweis, es tue ihnen leid, und ich könne natürlich alle Infrastruktur inklusive Internet benutzen und zum Abendessen wäre ich eingeladen.

Das habe ich auch angenommen, der Kellner hat auf Geheiß seines Chefs mir beim Abendessen klargemacht, daß ich selbstverständlich nichts zu bezahlen brauche. Nachdem ich allerdings 15 Minuten später das Internet benutzt habe, wollten sie dann doch Geld fürs Abendessen, das habe ich dann aber nicht bezahlt, denn erst einladen und dann Geld wollen akzeptiere ich nicht. Danach bin ich bald  schlafen gegangen, denn ich möchte morgen früh den Sonnenaufgang in Angkor Wat erleben - dazu heißt es allerdings um halb fünf aufstehen.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Siem Reap
photo by: genetravelling