Port Philipp Bay

Melbourne Travel Blog

 › entry 117 of 296 › view all entries
Heute wollten wir einen Ausflug Richtung Süden machen und die Port Phillip Bay umrunden, also haben wir erst meine Cousine zuhause abgeholt und sind dann auf die Mornington Peninsula nach Sorrento gefahren. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Ort waren wir griechisch essen. Anschließend haben wir die Fähre nach Queenscliff, auf die andere Seite der Bucht, genommen. Das Wetter war heute schon etwas wärmer und sehr sonnig und so war die dreiviertelstündige Überfahrt sehr angenehm.

Auch durch Queenscliff haben wir einen kurzen Spaziergang gemacht - ein netter, ruhiger Ort der den Eindruck macht als sei er hundert Jahre älter als die Orte in der Umgebung, denn offenbar hat sich hier nicht viel verändert. In der (recht kleinen) Einkaufsstraße sehen viele Läden wie in einem Geschichtsbuch aus (aber natürlich nur auf den ersten Blick).

Von dort sind wir weitergefahren nach Geelong. Am Strand entlang stehen Poller, denen Künstler menschliche Züge verliehen haben und so sind von einer Blasmusikkapelle über Matrosen bis zu alten Ehepaaren verschiedene Figuren zum Teil auf sehr humorige Art und Weise verewigt. Der Ort versucht offenbar erst seit kurzem, Touristen aus Melbourne anzulocken, daher gibt es Flüge mit Wasserflugzeugen oder Hubschraubern, die aber erstens teuer und zweitens nur sehr kurz sind. Wir haben uns darauf beschränkt, dem Strand entlangzuspazieren, am Ende gab es einen Bereich mit diversen Gerätschaften zum Turm- oder sonstwie ins-Wasser-springen. Um diesen Bereich konnte man auf einem Steg herumgehen. Auf jedes einzelne Brett auf diesem Steg war eine kleine Metalltafel mit eingraviertem Namen geschraubt - die Namen all jener, die nach ihrem Ableben ihre Asche hier im Meer versenken haben lassen.

Nach diesem Spaziergang sind wir am späten Nachmittag wieder nach Melbourne zurückgekehrt. Nachdem es also tagsüber wärmer geworden ist, gab es abends ein gemütliches BBQ. Anschließend haben wir im Fernsehen eine Dokumentation über den Tsunami gesehen, der vor genau drei Jahren Südostasien heimgesucht hat. Es war viel von Phi Phi Island zu sehen, wo ich vor mittlerweile fast zwei Monaten war (die Zeit vergeht viel zu schnell...), aber es erinnert nichts mehr daran. Die Bilder waren jedenfalls nicht besonders schön.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Melbourne
photo by: jendara