Montmorency Falls

Quebec City Travel Blog

 › entry 277 of 296 › view all entries
Auch heute gab es wieder strahlenden Sonnenschein. Vormittags wollte ich mir nochmals die Altstadt am Fuß der Klippen ansehen. FrĂŒh morgens habe ich mich dorthin auf den Weg gemacht. Nachdem ich abermals durch die noch leeren Gassen gegangen bin, habe ich auch den nördlichen, nicht so touristischen, aber genauso schönen Teil aufgesucht. Meinen morgentlichen Ausflug habe ich dann auf der Rue des Remparts beendet. Diese Straße fĂŒhrt direkt auf der Stadtmauer entlang. Als FrĂŒhstĂŒck habe ich mir danach Crepes gegönnt.

Um zehn Uhr war ich wieder zurĂŒck und Alain, mein Gastgeber, hat sich angeboten, mich zu den Montmorency Falls zu fahren. Dieser Wasserfall liegt einige Kilometer nördlich der Stadt im gleichnamigen Park und ist mit 76 Metern um fast 30 Meter höher als die Niagara-FĂ€lle. Zwar sind die Montmorency Falls bei weitem nicht so breit, fĂŒhren aber auch eine ganze Menge Wasser und waren sehr beeindruckend. Auf beiden Seiten gibt es Aussichtsplattformen und am oberen Ende fĂŒhrt eine BrĂŒcke ĂŒber den Wasserfall. Der Eintritt dort war kostenlos, allerdings wird eine ParkgebĂŒhr von 10 Dollar eingehoben - die man natĂŒrlich umgehen kann, wenn man mit jemandem unterwegs ist, der andere Parkmöglichkeiten kennt...

Nachmittags bin ich zunĂ€chst auf das höchste GebĂ€ude der Stadt, dem Edifice Marie-Guyart, gefahren. Das GebĂ€ude ist 126 Meter hoch, in der 31. und obersten Etage befindet sich eine Aussichtsplattform. Neben der tollen Aussicht gab es auch jede Menge mindestens genauso beeindruckender Fotos eines österreichischen Fotographen zu sehen, der Quebec in Bildern festgehalten hat. Heute wollte ich außerdem die Zitadelle besuchen, allerdings konnte ich nicht ganz ins Innere vordringen, denn der Besuch ist nur mit FĂŒhrung möglich und darauf hatte ich gerade keine Lust. Stattdessen habe ich das Bauwerk im umgebenden Park umrundet und mich dann auf den Weg zum Nordende der Stadt gemacht, wo der Yachthafen liegt. Auch von dort sieht man all die schönen Bauwerke recht gut. Gleich daneben ist der Bahnhof, ebenfalls ein beeindruckendes ZiegelgebĂ€ude mit einem modernen Springbrunnen und einem Park davor. Dort habe ich in einer Pizzeria mein Abendessen eingenommen, was sich leider als Fehler herausgestellt hat, denn obwohl das Lokal sehr beliebt zu sein scheint, war die Pizza eher unterdurchschnittlich langweilig.

Danach bin ich nach Hause zurĂŒckgekehrt und habe eigentlich nur darauf gewartet, daß es dunkel wird. Ich wollte ein paar Fotos bei Nacht machen und gegen 10 Uhr war es endlich dunkel genug. Das Objekt der Begierde war in erster Linie der Springbrunnen vor dem Parlament. Ein bereits etwas Ă€lteres Exemplar, das vor wenigen Jahren hier aufgestellt und mit wechselnder farbiger Beleuchtung ein wenig modernisiert worden war.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Quebec City
photo by: peppertm