The Inlander

Townsville Travel Blog

 › entry 104 of 296 › view all entries
Nachdem ich in der Früh alle meine Sachen gepackt habe, hatte ich noch ein wenig Zeit, bis mich der Bus von Horseshoe Bay nach Nelly Bay abgeholt hat, also bin ich zum Strand spaziert und habe mir Frühstück besorgt - dort ist es weit billiger als im Hostel. Zurück im Hostel habe ich noch eine Tour durch den Kakadu National Park gebucht - die wird wahrscheinlich etwas feucht, aber Tropen ohne Regen ist ja auch nicht wirklich echt. Um halb elf ist schließlich der Bus gekommen und in Nelly Bay hat schon die Fähre gewartet.

20 Minuten später war ich im Hafen von Townsville. Ich mußte von hier zum Bahnhof, der allerdings ziemlich am Ende des Ortes war und aus einem einzigen Bahnsteig und einem Fahrkartenschalter bestand - besonders viel los war auch nicht, was deutlich zeigt, wie beliebt Zugfahren in Australien ist. Ich war gut eineinhalb Stunden zu früh dran und habe gedacht, ich könne vielleicht noch ein wenig Proviant einkaufen, aber rund um den Bahnhof gibt es keinen Supermarkt, der nächste ist 3km entfernt. (Vielleicht sollte ich erwähnen, daß Townsville im Grunde nicht gerade klein ist, es ist die zweitgrößte Stadt in Queensland - trotzdem hat der Bahnhof die Dimensionen eines winzigen Dorfs.)

Zuerst ist noch der "Tilt Train" Richtung Brisbane abgefahren, bevor schließlich der "Inlander" nach Mt. Isa zum Einsteigen bereit war. Ich habe das billigste Ticket gekauft, was immer noch teuer war (wenn ich da an Asien denke, wo das teuerste Ticket immer noch billig war...), wenigstens hatte ich einen Fensterplatz und zwei Sitze für mich. Die mehrheit der Reisenden bestand aus Müttern oder Familien mit Kindern. Die Fahrt war dann sehr schön, das Grün der Küste ist immer mehr in ein braun und rot übergegangen und die Vegatation wurde weniger.

Nachdem der Zug ein Buschfeuer passiert hat und die Sonne untergegangen ist, hat es zu regnen begonnen. Nach kurzer Zeit allerdings hat der Regen wieder aufgehört, dafür hat es ringsum geblitzt - in so kurzen Intervallen, wie ich es noch nie erlebt habe. Die Landschaft war beinahe ständig von Blitzen erleuchtet. Ob der vielen schreienden Kinder im Waggon war ich froh, meine Ohrstoppel mitzuhaben. Ich versucht, mich auf den beiden Sitzen in eine schlaffreundliche Position zu bringen, irgendwann ist mir das wohl gelungen.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Townsville
photo by: tamara1973