The Hoodoos

Edmonton Travel Blog

 › entry 256 of 296 › view all entries
Gleich in der früh haben wir Calgary verlassen. Eigentlich wollten wir direkt nach Edmonton fahren, aber nachdem ich gestern den Hinweis erhalten hatte, daß sich der Umweg über Drumheller lohnen würde, haben wir diesen eingeplant. Der Umweg war groß, gute 150km, aber er hat sich tatsächlich gelohnt. Zunächst war die Gegend allerdings eher eintönig, von den hohen Bergen der Rocky Mountains war nichts mehr zu sehen, stattdessen Ebene bis zum Horizont. Die Straßen waren lang und schnurgerade.

Erst in Drumheller wurde es interessanter: Der Ort, der für die vielen Dinosaurierskelette bekannt ist, die in der Umgebung gefunden wurden, liegt in einem Tal, eigentlich in einer nicht besonders tiefen Schlucht mitten in der Ebene. Einige Kilometer südlich liegen in diesem Tal die sogenannten "Hoodoos", pilzförmige Sandsteinformationen, die aus dem Berg ragen. Ein geologisches Kuriosum, für das es scheinbar mehrere Erklärungen gibt, alle jedoch im Zusammenhang mit einem großen Binnenmeer, dessen Ufer einst hier gelegen haben muß.

Dort haben wir uns einige Zeit aufgehalten und die seltsamen Rundungen im Sandstein bewundert, dann haben wir uns auf den Weg zu unserem Tagesziel gemacht, das gleichzeitig das Ziel unserer gemeinsamen Reise war: Edmonton. Nach einer kurzen Rundfahrt durch das Stadtzentrum haben wir uns auf den Weg zur bekanntesten Sehenswürdigkeit der Hauptstadt Albertas gemacht: Der "West Edmonton Mall". Manche sagen, es sei das größte Einkaufszentrum der Welt, andere meinen, es sei nur das größte Nordamerikas, Tatsache ist, daß es auf jeden Fall unter den zehn größten Einkaufszentren auf diesem Planeten ist - obwohl es schon gute 30 Jahre alt ist. Der Bau ist großteils nur zweigeschossig und sieht ganz ähnlich aus wie Einkaufszentren zuhause, nur eben viel, viel größer, angeblich sind über 800 Geschäfte darin untergebracht. Daneben gibt es einen Wasserpark mit unzähligen Rutschen, Achterbahnen und einen künstlichen See, in dem man mit kleinen Ubooten fahren kann sowie einen großen Eislaufplatz. All diese Dinge waren geschlossen, auf mich hat auch dieses Einkaufszentrum einen etwas gespenstischen Eindruck gemacht. Die Geschäfte waren zwar geöffnet, aber die alles hat wiederum sehr verlassen gewirkt, sodaß die Schritte einzelner Personen laut durch die Gänge gehallt sind.

Gekauft haben wir allerdings nichts. Später habe ich erfahren, daß dieser Typ von Einkaufszentrum zusehends unbeliebter wird, Amerikaner bevorzugen Shoppingcenter mit einem großen Parkplatz in der Mitte, sodaß man von Geschäft zu Geschäft fahren kann - also etwa so wie das Center West in Graz. Nachdem es heute unser letzter gemeinsamer Abend war, haben wir das zum Anlaß genommen, nochmals eine Flasche Wein zu leeren - weil er uns so gut geschmeckt hat, den gleichen, den wir vor einigen Tagen in Banff erstanden haben.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Edmonton
photo by: silan