AsiaVietnamHanoi

Hanoi

Hanoi Travel Blog

 › entry 43 of 296 › view all entries
Nachdem ich das allermeiste meines Gepäcks in Hanoi gelassen habe, habe ich dort leider auch meine Ausrüstung für meine Kontaktlinsen zurückgelassen. Also konnte ich sie über Nacht nicht herausnehmen. Das habe ich zwar bisher im Zug auch immer so gemacht und nie Probleme gehabt, aber heute hat sich das gerächt. Hat unheimlich wehgetan, als ich aufgewacht bin und ich konnte nichts dagegen tun, das heißt so wirklich genießen konnte ich den heutigen Tag nicht wirklich. Macht aber nichts, denn heute war in erster Linie Rückfahrt nach Hanoi angesagt, das heißt zunächst mit dem Bus zurück zur Schiffsanlegestelle auf Cat Pa Island, mit einem Beiboot zum größeren Boot zurück und dann zurück nach Hong Gai.

Dort gab es dann in einem Hotel Mittagessen, wieder das bereits gewohnte vietnamesische Essen. Hat offensichlich meinen Augen gutgetan, denn danach wars ein wenig besser. Dann gings mit dem Bus, wieder mit kurzer Pause, zurück nach Hanoi. Zwischen den Reisfeldern ist mir dann unweit der Straße ein großes Firmengebäude aufgefallen mit der Aufschrift "Seidensticker Vietnam", das scheint nur eine der zahlreichen Firmen zu sein, die billig in Vietnam produzieren. Ganz allgemein ist Vietnam ein Modeparadies, denn maßgeschneiderte Kleidung ist bei weitem billiger als Markenware - soweit ich bisher gehört habe, ist die Qualität meist auch besser. (Zwei Mädchen aus Holland haben mir gestern ihre Einkäufe gezeigt, eine ganze Reisetasche voller Hosen, Röcke und Anzüge für insgesamt etwa 500 USD.) Deswegen ist eines meiner nächsten Ziele wahrscheinlich Hoi An, wo es die meisten Schneidereien gibt.

Gegen vier sind wir wieder in Hanoi angekommen. Als erstes hab ich meine Linsen herausgenommen und gegen Brille getauscht, dann haben wir die Zugtickets abgeholt - um sieben sollte unser Zug nach Hue gehen, also nur Sachen umgepackt, Essen gegangen und uns auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Ich mußte mein Ticket dreimal herzeigen, einmal zum Betreten des Bahnhofs, einmal zum Betreten des Bahnsteigs und einmal dem Schaffner zum einsteigen. Niemandem ist aufgefallen, daß mein Ticket falsch ausgestellt war - nämlich nicht für heute, sondern erst für den 15., als übermorgen. Das hat sich aber erst herausgestellt, als jemand mit dem vermeintlich gleichen Ticket ins Abteil gekommen ist. Hab mich natürlich riesig geärgert, weil wir die Tickets beim Abholen gemeinsam überprüft haben. Aber wir haben nur eins von allen Tickets überprüft und es waren auch alle richtig bis auf meines. Es war noch eine halbe Stunde bis zur Abfahrt, also bin ich schnell rausgelaufen und hab versucht das Ticket umzubuchen. Das war aber nicht möglich. (Wahrscheinlich wäre es möglich gewesen, aber die Veräuferinnen waren nicht willens.) Na gut, dann habe ich also gefragt, ob ich einfach ein Ticket für den Zug kaufen kann. Hats zuerst geheißen, es sei nur ein Hard Sleeper Ticket verfügbar, das wollte ich aber nicht. Warum auch immer, plötzlich gabs ein Soft Sleeper Ticket, also erste Klasse, auch. Das hab ich dann genommen und mich geärgert, daß ich etwa 22 EUR umsonst in ein falsches Ticket investiert habe. War zwar bestimmt keine Absicht in dem Hostel (haben dann alle anderen gemeint, ich solle denen schreiben, das Geld bekomme ich sicher zurück, aber ich habe keine Ahnung, wie sie es mir zurückgeben sollen.) Außerdem war ich leider nicht mit den anderen zusammen im Abteil, sondern im nächsten Waggon in einem Abteil mit lauter nichtenglischsprechenden Vietnamesen. Ich hatte aber ohnehin schlechte Laune und nicht wirklich kommunikationsfreudig, also habe ich mich recht bald nach der Abfahrt schlafen gelegt.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Hanoi
photo by: mario26