Fahrradtour

Magnetic Island Travel Blog

 › entry 103 of 296 › view all entries
Vormittags ist ein Deutscher angekommen, der freiwillige Arbeit als Lehrer in einer Schule in Hobart verrichtet. Das ist in Deutschland offenbar anstelle des Zivildienstes möglich. Wie auch immer, ich bin mit ihm zum Strand gegangen und habe dort gefrühstückt bzw. zu Mittag gegessen. Auch heute habe ich wieder die heiße Mittagszeit abgewartet, bevor ich mir ein Fahrrad ausgeborgt habe, damit wollte ich ein bisschen weiter über die Insel fahren (die hat etwa 15km im Durchmesser).

Ich wollte zum "West Point" fahren - wie leicht zu erraten ist, ist das der westlichste Punkt der Insel, der über genau eine Straße erreichbar ist. Schön eben sei es dort, hat man mir gesagt. Das war auch durchaus richtig, allerdings um zu dieser Straße zu gelangen, mußte ich erst drei Hügel überwinden, was mit einem recht schweren Fahrrad bei der Hitze hier nicht gerade einfach ist. Nachdem ich beschlossen habe, hier nicht für den Iron Man trainieren zu müssen, habe ich das Rad auf die letzte Anhöhe hinaufgeschoben. In Picnic Bay habe ich etwa die Hälfte des Weges zurückgelegt gehabt, allerdings war ich schon reichlich erschöpft. Nachdem die Straße jetzt aber eben sein sollte, bin ich dann doch noch Richtung West Point aufgebrochen. Irgendwann war allerdings die asphaltierte Straße zuende und die nun folgende staubige Straße war eindeutig nicht für Fahrräder gemacht, die die Eigenschaft haben, im Sand zu versinken.

Dort habe ich dann kehrt gemacht und bin wieder zurückgefahren, auch aus dem Grund, weil ich das Rad bis sechs Uhr zurückbringen sollte. Mir war dann auch klar, warum - denn Beleuchtung gab es keine. Kurz vor sechs bin ich auch wieder zurückgekommen, nachdem ich etwa 30km zurückgelegt habe, die sich eher wie 300km angefühlt haben. Trotzdem war der Nachmittag schön, tolle Aussicht von der Straße aus und nicht viel Verkehr. Abends war ich noch mit einigen aus meinem Zimmer essen, bevor ich mich verhältnismäßig früh in mein Bett zurückgezogen habe. Zuvor habe ich mir noch erklären lassen, daß Schnorcheln am Riff nicht so schön sei wie in den Whitsunday Islands, weil am Riff schon weit mehr zerstört sei - insofern habe ich mich gefreut, mir den richtigen Ort dafür ausgesucht zu haben.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Magnetic Island
photo by: Morle