Coromandel Peninsula

Tauranga Travel Blog

 › entry 152 of 296 › view all entries
Wir sind in Erwartung eines schönen Sonnenaufganges um halb sechs aufgestanden und wieder zurück in den Ort gefahren. Dort haben wir uns am Strand geduscht und anschließend begonnen, unser Gepäck im Auto zu verstauen - groß ist es ja nicht gerade und Stauraum hält sich auch in Grenzen. Nun war es an der Zeit, einen Nahrungsmittelvorrat anzulegen also bin ich in den nahegelegenen Supermarkt gegangen und habe - mangels Kühlschrank im Auto - hauptsächlich Fertiggerichte besorgt. Einen Teil davon haben wir im Anschluß gleich als Frühstück verzehrt.

Unser erstes Ziel heute war der "Hot Water Beach" bei Hahei, wo man am Strand nach heißem Wasser graben und dann in selbigem baden kann. Dieses Glück wurde uns allerdings nicht zuteil, denn nur bei Ebbe läßt sich nach dem heißen Wasser graben. Nachdem wir nicht den ganzen Tag auf Ebbe warten wollten, wollten wir zur "Cathedral Cove", einem großen natürlichen Steinbogen an einem nahegelegenen Strand. Doch auch dort wurden wir enttäuscht, denn dieser Ort ist nur nach einem langen Fußmarsch und, entsprechend einem unserer Reiseführer, auch nur bei Ebbe erreichbar. Auch wenn wir unser Vorhaben nicht verwirklichen konnten, so war doch die Fahrt durch die neuseeländische Landschaft sehr beeindruckend. Die hügelige Gegend ist, offenbar mangels Regen, nicht ganz so grün wie ich eigentlich erwartet habe, aber trotzdem wunderschön.

Wir haben uns also wieder auf den Rückweg zu jenem Ort gemacht, wo wir übernachtet haben, sind dort aber nicht mehr stehen geblieben sondern weiter Richtung Südosten gefahren. Unterwegs hat uns der Hunger gepackt und wir haben an einem schattigen Platz am Straßenrand unser Mittagessen eingenommen. Am Nachmittag sind wir ins Wentworth Valley gefahren und zu den Wentworth Falls gewandert. Die waren zwar beeindruckend, allerdings vom Aussichtspunkt hat man nicht allzuviel gesehen. Am Weg zurück haben wir jedoch im Fluß gebadet.

Eigentlich wollten wir heute noch Rotorua erreichen, aber als wir in Karangahake angekommen sind, haben wir unsere Pläne geändert. Wir sind noch ein wenig durch die Ruinen des ehemaligen Goldgräberzentrums spaziert und haben dann beschlossen, morgen eine Bootsfahrt nach "White Island" zu unternehmen. Abfahrt ist allerdings bereits kurz nach neun Uhr morgens und wir hatten noch eine relativ weite Strecke zurückzulegen. Bis kurz nach Tauranga sind wir gekommen, dort haben wir beschlossen, zu übernachten. Wir haben einen Parkplatz mit Toilette weit abseits der Hauptstraße gefunden, dort haben wir noch im Schein der Taschenlampe unser Abendessen, Tortellini, zubereitet.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Tauranga
photo by: Morle