Capricorn Coast

Rockhampton Travel Blog

 › entry 97 of 296 › view all entries
Freundlicherweise wurde ich gegen 10 wieder zur Bushaltestelle gebracht.  Diesmal habe ich mich auf den Weg Richtung Nordosten gemacht, nicht ohne mich vorher mit Proviant im Supermarkt einzudecken. Ich wollte an die "Capricorn Coast" fahren und mir dort ein paar Orte ansehen. Als erstes bin ich nach Yappoon gekommen, wo ich einer Straße auf eine Anhöhe gefolgt bin. War ein netter Anblick, aber nicht besonders spektakulär. Offenbar aber eine Gegend, in der man sich Häuser kaufen kann, wenn man zu viel Geld hat. Ich habe eine Stunde dort verbracht und dann den nächsten Bus nach Rosslyn Bay genommen. Dort liegt ein Hafen zwischen zwei Nationalparks. (Nationalpark heißt nur, daß nichts dran verändert werden darf, sagt aber nichts über die Größe aus, ein Nationalpark kann auch nur die Größe eines Vorgartens haben.) Der nördlichere davon umfaßt zwei Hügel auf einer Halbinsel, einen davon habe ich erklommen - auch heute war es reichlich heiß, dementsprechend anstrengend war das Unterfangen, auch wenn der Hügel nicht gerade hoch war.

Mein Spaziergang hier hat kürzer gedauert als erwartet also habe ich mich dazu entschlossen, den früheren Bus zu nehmen, den ich gerade noch erreicht habe. 20 Minuten später war ich in Emu Park, einem ziemlich verschlafenen aber sehr hübschen Ort. Hier habe ich zuerst mein morgens erworbenes Essen auf einem der zahlreichen Picknickplätze verzehrt. Unweit davon entfernt war eine Skulptur, die sich "The Singing Ship" nennt. Dieses Denkmal wurde 1970 zur 200-Jahr-Feier Australiens so errichtet, daß der Wind durch ein paar Rohre bläst - dadurch ist das Schiff ständig von einer leisen Klangwolke umgeben, wenn nicht gerade Flaute herrscht.

Am Strand daneben war gerade Ebbe und tausende winzig kleiner Strandkrabben haben kleine Sandkügelchen aus dem Boden geschoben, wodurch sich ziemlich bizarre Muster im Sand ergeben haben. Nachdem ich dort einige Zeit herumgewandert bin, habe ich mich wieder auf den Weg zur Bushaltestelle gemacht, um zurück nach Rockhampton zu fahren. Die Route führt teilweise am Scenic Highway entlang, der wirklich sehenswert ist.

In Rockhampton bin ich schließlich noch eine Weile durch ein Shoppingcenter gelaufen, bevor ich schließlich von meinen Gastgebern wieder abgeholt wurde.Selbige haben vor Jahrzehnten eine etwas längere Weltreise unternommen und waren vier Jahre unterwegs, haben allerdings immer wieder irgendwo gearbeitet. Dafür habe ich mir interessante Fotos von jenen Orten angeschaut, die noch auf meiner Route liegen, das war in gewisser Weise inspirierend für die weitere Routenplanung.
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Rockhampton
photo by: SarahBus