Ankunft in Vancouver

Vancouver Travel Blog

 › entry 211 of 296 › view all entries
Die Abfahrt von Seattle habe ich nicht wirklich mitbekommen, als ich kurz nach vier Uhr morgens aufgewacht bin, waren wir schon unterwegs. Gegen halb acht hat das Schiff nochmals die Fahrt verlagsamt - bereits um den ersten Lotsen für die Fahrt bis zur kanadischen Grenze an Bord zu holen. Den Vormittag habe ich damit verbracht, meine Sachen zusammenzusuchen und einzupacken.

Am Vormittag noch haben wir die Grenze zu Kanada überfahren, für die Weiterfahrt ist ein anderer Lotse an Bord gekommen. Das Wetter war regnerisch grau. Wir sind in den Fraser River eingebogen, der nach New Westminster führt - einem Vorort von Vancouver. Dort wo der Fluß ins Meer mündet, haben sich einige Robben im Flachwasser gesonnt - ein netter Anblick. Die Fahrt durch den Fluß hat nicht allzu lange gedauert - nur zwei Stunden später war der (sehr kleine) Port Fraser bereits in Sicht. Der Frachthafen in Vancouver selbst ist weit größer, aber die Reederei hat aus mir unbekannten Gründen diesen kleinen Hafen als Ziel gewählt.

Ich habe mich also von Crew, Passagieren und Kapitän verabschiedet - Letzterer hat zwar gemeint, die kanadische Einwanderungsbehörde würde sich nicht für mich interessieren, gerade als ich das Schiff aber verlassen wollte, sind sie an Bord gekommen. Die beiden waren zwar sehr freundlich, haben aber sehr viele Fragen gestellt. Die einzige Frage, die ich mir gestellt habe, war, wie ich vom Hafen zu meiner Unterkunft nahe des Stadtzentrums kommen sollte. Der Hafenagent war allerdings so freundlich, und hat mich bis vor die Haustür meiner Gastgeber gebracht. Hier bin ich nun, 20 Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt, untergebracht - in der kommenden Nacht werden mich wohl keine Wellen in den Schlaf schaukeln. 
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Vancouver
photo by: Browser