Ameisen

Darwin Travel Blog

 › entry 108 of 296 › view all entries
Auch heute hie├č es wieder fr├╝h aufstehen. Bereits am Morgen hat die Sonne geschienen und es war reichlich hei├č. Im Zelt gab es ein kleines Fr├╝hst├╝ck und nachdem wir alles wieder zusammengepackt haben, sind wir nach Maguk zum Barramundie Creek gefahren. Unterwegs haben wir einen der Drachen gezeigt bekommen, die in Australien leben, etwa 40cm lang und eine Halskrause, die er aufspreitzen kann - sieht interessant, aber nicht besonders h├╝bsch aus. Am Ziel angekommen, sind wir schlie├člich nach einem sehr hei├čfeuchten Regenwaldspaziergang ein St├╝ck auf einen Berg geklettert. Dabei wurde uns wieder allerlei ├╝ber heimische Tiere und Pflanzen berichtet - interessant, weil so ganz und gar unterschiedlich von zuhause. Schlie├člich hat unser Tourguide gr├╝ne Ameisen entdeckt und erkl├Ąrt, diese seien eine Delikatesse und au├čerdem hervorragend als Medizin geeignet. Irgendwie wollte sie keiner verkosten, aber nachdem ich mir vorgenommen habe, in Asien Ameisen zu essen und dort keine bekommen habe, habe ich sie eben hier probiert. Sie waren salzig und haben ein wenig nach Zitrone geschmeckt.

Trotz unz├Ąhliger Krokodilwarnungen im Tal hat uns unser Tourguide versichert, da├č es an einigen Stellen sicher sei, zu baden. Wir haben seiner Erfahrung vertraut und haben in einigen nat├╝rlichen Steinbecken, ringsum von hohen Felsw├Ąnden und einem Wasserfall umgeben, gebadet. Das gleich an mehreren Stellen. Gef├Ąhrliche Salzwasserkrokodile gab es tats├Ąchlich nicht, in einem der Becken wohnt angeblich ein S├╝├čwasserkrokodil, das wir allerdings nicht zu Gesicht bekommen haben. (S├╝├čwasserkrokodile sind nicht so gef├Ąhrlich wie ihre salzigen Kollegen).

Schlie├člich sind wir wieder zum Parkplatz zur├╝ckgekehrt, wo es ein ├Ąhnliches Mittagessen gab wie gestern - frische Sandwiches, die wir uns selbst zusammengebastelt haben. Danach haben wir auch schon wieder den R├╝ckweg antreten m├╝ssen. Da der Weg ├╝ber Kakadu Highway und Arnhem Highway weit l├Ąnger gewesen w├Ąre, hat sich unser Tourguide dazu entschlossen, eine Abk├╝rzung ├╝ber eine unbedestigte Stra├če zu nehmen. Nach einer Stunde, etwa auf halbem Weg, sind wir dann vor einem der Floodways gestanden - inklusive Krokodilwarnung und wir mu├čte mitsamt Auto durch den Flu├č durch. Die Me├člatten, die ├╝berall zu sehen sind, haben eine H├Âhe von 60 cm verk├╝ndet, was nicht allzu schwierig sein sollte. Mit ein paar anderen zusammen sind wir aufs Autodach geklettert und haben die Flu├čdurchquerung von oben beobachtet. Hat nur kurz gedauert und wir sind am anderen Ufer angekommen und konnten die Fahrt fortsetzen.

Wieder zur├╝ck in Darwin haben wir Essensgutscheine f├╝r ein Abendessen in einem der ans├Ąssigen Hotels bekommen. Nach einer Dusche bin ich dort auch mit allen anderen unserer Gruppe hingegangen. Das Essen war nicht schlecht, auch wenn die Kombination Lasagne mit Pommes Frittes etwas eigenwillig war. 
TravelSteff says:
Mmmm...Ameisen. Gschamckig :-)
Posted on: Dec 18, 2007
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Darwin
photo by: Sunflower300