Vientiane

Vientiane Travel Blog

 › entry 7 of 81 › view all entries

Gestern Abend haben wir den Tag noch sehr herrlich in einem kleinen "Freiluftlokal" am Mekong-Ufer ausklingen lassen. Das Essen war gut und die Atmosphaere herrlich.

Heute haben wir uns die Sehenswuerdigkeiten der Stadt angesehen. Vientiane ist, obwohl Hauptstdt von Laos, wirklich sehr doerflich. Fuer uns war das aber eigentlich sehr gut, da wir alles bequem zu Fuss erreichen konnten. Als erstes wollten wir ins Nationalmuseum. Das ist allerdings gescheitert, weil die von uns verlangt haben unsere Tache mit den Wertsachen am Eingang abzugeben, was uns dann doch nicht so geheuer war... Also ging es weiter zu den franzoesischen Villen, zum Koenigspalast (nur von aussen zu besichtigen) und zu 2 verschiedenen Tempeln, dem Vat Sisaket und dem Ho Phra Keo. Ersteres war wirklich schoen, auch wenn die Gebaeude bei weitem nicht so alt sind wie sie aussehen (sind ca 200 Jahre alt, sieht aus wie 500), ich vermute mal Wetter und mangelnde Mittel fuer Restauration machen den Bauten ganz schoen zu schaffen. Der zweite Tempel war als aeltester erhaltener Tempel (ca 500 Jahre) angepriesen, allerdings haben wir in einem Nebensatz gelesen, dass der Tempel zerstoert wurde und vor 60-70 Jahren vollstaendig mit Beton (Leiblingsbaustoff...) wiederaufgebaut wurde...

Nach einem SEHR ausfuerlichem und guten Mittagessen (das Menue klang soooo gut... und war es auch) sind wir in Richtung Anousavari (Siegestor) weitergelaufen. Das ist ein Bauwerk, das sehr stark an den Triumpfbogen in Paris erinnert, allerdings (angeblich) auch laotische und indische Elemente enthalten soll. Bei den Einheimischen wird es wohl auch "Betonmonster" genannt...

Die letzte kulturelle Station heute war das That Luang, das laotische Nationalsymbol und bedeutendste Religioese Monument. Das war wirklich schoen und beeindruckent. Ein grosser Platz, auf dem sich zwei Tempel, eine (noch im Bau befindliche aber schon jetzt sehr schoene) Versammlungshalle um das Munument reihen, dass ganz in Gold in der Mitte aufragt. Sehr schoen...

Zu guter letzt haben wir noch den Morning Market besucht, drei grosse Hallen und ein Einkaufszentrum, in dem sich jede Menge Stoff, Alltagsgegenstaende, Essen, Muell (ich meine richtigen Muell, allerdings nicht mehr zum Verkauf...) und ziemlich viel Tinneff stapelt. Ich glaube ich bin von Indien noch ein wenig uebersaettigt von sowas...

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Vientiane
photo by: skydiver