Mexico City - Tag 3

Mexico City Travel Blog

 › entry 54 of 81 › view all entries

Heute haben wir uns wieder einer gefuehrten Tour angeschlossen, gleicher Guide wie letztes mal. Der erste Stop war eine (zerstoerte) Tempelanlage der Azteken, an der man aber noch ein wenig mehr erkennen konnte. Ausserdem hat sich 1968 an diesem Ort (waehrend der Olympischen Spiele?) eine Tragoedie abgespielt: Studenten, die fuer ihre Rechte demonstrieren wollten wurden auf dem Platz von der Armee erschossen. Da die Medien kontrolliert wurden haben die Mexicaner ewig noch nicht mal davon erfahren...

Zweiter Stop: Basilica de Nuestra Senora de Guadalupe. Auf einem relativ kleinen Gebiet mindestens 5 Kirchen auf einem Haufen, eine schoen aber am absinken, eine hypermodern und potthaesslich... und das alles wegen des heiligen Bildes der mexicanischen Maria. Der Legende zufolge ging ein Indianer namens Juan Diego ueber einen Huegel, als ihm die Jungfrau erschien und verlangte, dass an diesem Ort fuer sie eine Kirche gebaut werden sollte. Der Indiander ging zum Bischof, der ihm diese Erscheinung ohne Beweis nicht glauben wollte. Der Indiander bat Maria um den Beweis, und diese gab ihm Rosen (welche es damals in Mexico noch nicht gab). Er sammelte die Rosen in seinem Gewand, und als er zum Bischof zurueck kam hatte er wundersamer Weise ein Bildnis einer dunkelhaetigen Maria auf dem Stoff... Dieses Bildnis gabs dann auch noch zu bewundern...

Dritter Stop: Tequila-Herstellung, Handicraft, Souvenirshop und Mittagessen. Manche Dinge sind auf jeder Tour in jedem Land gleich...

Vierter Stop: die Hauptattraktion: die Tempel der Teotihuacan und die Ueberreste dieser einst so grossen Stadt. Da hier die Spanier keine Zerstoerungswut entwickelt haben sind die Anlagen noch relativ gut erhalten und sehr beeindruckend. ZT ist noch der rot bemalte Stuck erkennbar, mit dem frueher wohl alle Pyrmiden und Gebaeude ueberzogen waren. Auf die Pyrmiden zu klettern war toll, die Stadt erklaert zu bekommen unglaublich interessant, und auch das Museum auf dem Platz, in dem wir noch etwas mehr ueber das Handwerk etc dieser alten Kultur, sowie ueber Menschenopfer und Beerdigungen erfahren konnten, war gut.

So, jetzt geht gerade die Sonne unter und ich bekommen Hunger... zum Glueck gibt's in 10 min Essen...

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!