Campeche - Tag 2

Campeche Travel Blog

 › entry 68 of 81 › view all entries
Awesome Day!
Wir sind extrem frueh aufgestanden, um uns um 6h zu unserer Tour  abholen zu lassen. Zu fuenft (mit Andreas und Hanna und einem netten Fahrer) ging es zum Calakmul Biosphaeren-Reservat. Von der Fahrt hab ich erstmal nicht so viel mitbekommen, da ich hundemuede und die Strecke so schoen gerade war, dass man tatsaechlich schlafen konnte! Wahnsinn. Aufgewacht bin ich dann bei unserem ersten Stop zum Fruehstueck. Selbiges bestand aus Fisch und Huehnchen (-knochen), und das morgens um 9.00h! Die Mexicaner sind manchmal schon krass. Nunja, da wir an dem Tag keine Mittagessen bekommen konnten haben wir gegessen.
Weiter gings zu den Ruinen von Balamku, am Rand des Reservats. Die Ausgrabungsstaette ist relativ klein, aber sehr schoen. Besonders beeindruckend ist ein noch sehr gut erhaltenes Fries. Wirklich schoen. Als kleine Sondereinlage konnten wir auch noch zwei Affen in den Baeumen beobachten.
Nach einer weiteren Fahrt durch das Reservat kamen wir zu unserem Haupttagesziel, den Ruinen von Calakmul. Am Eingang hat unser Fahrer uns erstmal mit einem natuerlichen "Mosquito-Repellent" ausgestattet, sprich einem kleinen Buendel von Palmwedeln, mit denen man die Viecher verscheuchen konnte. Ich haette nicht gedacht, wie noetig wir die haben wurden, trotz Mueckenspray ect. Man konnte keinen einzigen Text in Ruhe lesen, weil die Biester einen wirklich in Schaaren angegriffen haben...
Das Gelaende war wunderschoen. Wir sind die Wege durch den Regenwald entlang spaziert, haben gequatscht, uns selbst mit dem "Mosquito-Repellent" gegeisselt und immer wieder zwischendurch eine Ruine dieser riesigen Anlage "entdeckt". Und waehrend des ganzen Ausfluges haben wir uns auch nur ein einziges Mal verlaufen! ;-) Auf die beiden groessten Pyramiden sind wir hinaufgeklettert. Der Blick war einfach phantastisch! Regenwald so weit das Auge reicht, am Fuss der groessten Pyramide noch ein paar Affen in den Baeumen, weitere (zT zugewucherte) Tempel... toll! Leider hatten wir nicht das klare Wetter um nach Guatemala schauen zu koennen, aber trotzdem... Bei den letzten Pyramiden hat uns dann der Regen eingeholt. Innerhalb von 5 min waren wir alle nass bis auf die Haut, die Wege haben sich in Sturzbaeche verwandelt, die Gebaeude in halbe Wasserfaelle, aber unsere Laune war trotzdem klasse. Mir hats unglaublich Spass gemacht.
Mit dem Auto gings dann heimwaerts, allerdings wesentlich aufregender, als ich gedacht haette. Zuerst haben wir (als Abwechslung zu den wilden Truthaehnen und Affen) einen Jaguar auf der Strasse gesehen. Super! Leider ist die scheue Katze viel zu schnell im Jungel verschwunden, ich haette sie gerne etwas laenger bewundert...
Spaeter hatten wir dann leider Pech mit dem Auto. Der erste geplatzte Reifen konnte noch gewechselt werden, aber beim zweiten war dann kein Ersatzrad da, und der Reifen war ganz definitiv nicht mehr zu flicken... Und das so kurz vor der Stadt! letztendlich hat uns unser Fahrer ein Taxi gerufen, dass uns die letzten Kliometer kutschiert hat. Zum Glueck hatte das Restaurant in Campeche noch auf, so dass wir um 23.30h tatsaechlich essen konnten...
Aber trotz Pannen, ein wahnsinnig schoener Ausflug!
Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Campeche
photo by: Biedjee