Ankunft und 2. Tag

Bangkok Travel Blog

 › entry 1 of 81 › view all entries

Nach einem langen Flug, der fuer noch laengere Knieschmerzen verantwortlich war, sind Jule und ich endlich in Bangkok angekommen. Vom Flughafen aus ging alles recht unproblematisch, mit dem Expressbus in die Stadt und von da aus gleich mit einem Oestereicher, der zufaellig ins gleiche Guesthouse wollte weiter.

Die Unterkunft ist echt super, mit einem Huebschen Restaurant, schoen dekoriert, freundliche Atmophaere, Zimmer sauber... sehr schoen! Und auch das Essen war richtig klasse. Wir sind dann ziemlich bald auf unser Zimmer gegangen und waren eigentlich total muede, konnten aber beide nicht mal ansatzweise einschlafen. Mit dem Erfolg, dass wir am naechsten Tag erst um 13h die Lodge verlassen haben und deshalb das National Museum nicht mehr anschauen konnten, aber egal, war trotzdem schoen.

Wir sind mit einem Boot den Fluss hinunter gefahren und zum Koenigspalast gelaufen. Ich war sehr beeindruckt von den Gebaeuden und von der Schmuck- und Muenzausstellung, allerdings hatten Jule und ich bei den meisten Bauten etc keinen Plan, welchen Nutzen sie hatten, aber wie gesagt, schoen waren sie ;-)

Bangkok selbst ist eine sehr grosse und (soweit ich es ueberblicken kann) faszinierende und interessante, aber auch chaotische Stadt, was den Besuch (besonders mit dem entsprechenden Schlafmangel) etwas anstrengen macht (im Vergleich zu den indischen Staedten im Maerz ist das hier allerdings das reinste Paradies, Inga, du haettest gejubelt!). Besonders laut und voll war es auf der Khaosarn Road ('die-auf-der-Leonardo-Di-Caprio-war...'), aber es war eben auch bunt und... total interessant... ich wiederhole mich... Besonders schoen finde ich (wieder vor allem im Vergelich zu Indien) wie freundlich die Thais zu einem sind, und wie frei und unbehelligt man sich hier bewegen kann. Alles in allem ein sehr schoener Auftakt fuer eine Weltreise!

Join TravBuddy to leave comments, meet new friends and share travel tips!
Bangkok
photo by: Deats